Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 2.544 mal aufgerufen
 Bäume
Garm Offline

Moderator


Beiträge: 945

10.03.2005 19:59
Die heilige Brigitte und die Lichtmeßbirke antworten

Liebe Raben, liebe Brigid,

schaut mal, was ich heute beim schmökern entdeckte

In Antwort auf:
Im "Alphabet der Bäume" dem heiligen Kalender der Kelten, ist es denn auch die Birke, die dem ersten Monat des Sonnenjahres (vom 24. Dezember mis zum 21. Januar) vorsteht. Die Birke hat also mit der Wiedergeburt der Sonne zu tun. Zwar ist sie im allgemeinen dem Mond geweiht, da ihre zarte Rinde an den Siberglanz des Vollmondes denken lässt, manchmal aber auch gleichzeitig der Sonne und dem Mond; doch in diesem Fall ist sie zweigestaltig, männlich und weiblich. Bei unserem Lichtmeßfest, dass das Wiedererwachen des Lichts feiert, kommt die Birke in Person der heiligen Brigitte zu besonderen Ehren; der Name Birgit leitet sich aus der indoeuropäischen Wurzel "Bhirg" her, die im englischen zu "birch" und im Deutschen zu "Birke" geworden ist.
Die heilige Brigitte von Kildare, in der zweiten Hälfte des 5. Jahrhunderts und ihren Hagiographen zufolge als Tochter eines heidnischen Stammeshäuptlings zu einer Schutzpatronin Irlands geworden, war ursprünglich eine alte keltische Gottheit der Wiedergeburt, des Feuers und der Pflanzenwelt, eine richtige Tochter "Dagdas" des obersten Gottes der Druiden. Das Brigittenfest- das zum Beispiel in den schottischen Highlands am 1. Februar, dem Vorabend der Lichtmeß feierlich begangen wir- war eines der vier großen irischen Feste, die Cormac (ein Bischof von Cashel) erwähnt.
In England unterhielt man ein ewiges Feuer im Tempel einer Göttin, die die Römer mit Minerva gleichsetzten; aber in Wahrheit handelte es sich um Birgit, die Heilerin und Schutzherrin der Barden-die man in mancher Hinsicht mit den Schamanen vergleichen kann-und der Schmiede. Diese Tradition hielt sich sehr lange, denn noch im 16. Jahrhundert (bis Heinrich VIII. die Klöster auflöste) hüteten die Nonnen der heiligen Brigitte in Kildare in Irland ein Feuer, dass sich gleich nach ihrer Beerdigung von selbst auf dem Grab der Heiligen entzündet haben soll. Es durfte nie verlöschen und besaß bestimmte magische Kräfte. Kildare bedeutet: "Kirche der Eichen; der Ort war früher ein "nemeton" ein heidnischer heiliger Wald, gewesen. Die Nonnen, neunzehn an der Zahl, wachten in der Nacht abwechselnd über das Feuer. Am letzten, dem zwanzigsten Abend, häufte eine Nonne Scheite über das Feuer und verließ es mit den Worten: ,,Brigitte, wache über Dein Feuer, denn diese Nacht gehört es Dir." Am folgenden Morgen fanden die Nonnen das Feuer stets brennend vor.

Die heilige Brigitte eröffnete den monat Februar, der in der ganzen alten Welt der Monat der Reinigung war. Das lateinische "februare" bedeutet "reinigen", "sühnen". Im alten Kallender Roms, der Geltung hatte, bis ihn Julius Cäsar reformierte,war der das Jahr abschließende Februar der Monat der Toten und auch der Monat, in dem man sich bemühte, die bösen Einflüsse loszuwerden, die sich im Laufe des endenden Jahres angesammelt hatten. Man feierte die Feralien, die angeblich von Numa dem Nachfolger des Romulus und Organisator de3s religiösen Lebens der Stadt, eingeführt worden waren. Dieses uralte Totenfest wurde in der Nacht bei Fackellicht begangen, alle Tempel waren geschlossen, ausgenommen der des Februrus; diese Gottheit hat man manchmal mit dem Dis Pater, dem etruskischen Gott der Toten, identifiziert. Am 15. februar fanden zu Ehren des Lupercus, des Wolftöters, die Luperkalien statt; sein Tempel, das Lupercale, lag unter dem Palatin der Grotte wo Romulus und Remus von der Wölfin gesäugt worden waren. Lupercus wurde als Pendant des griechischen Gottes Pan angesehen, daher auch Faunus genannt, und galt als Schutzherr der Herden und Gott der Fruchtbarkeit.......(Ja Süße, ich komme..Fortsetzung folgt.


Liebe Grüße

Garm



Fleisch, ist mein Gemüse

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.165

10.03.2005 21:36
#2 RE:Die heilige Brigitte und die Lichtmeßbirke antworten

Hallo Garm,

hätte Deine Freundin nicht noch ein wenig warten können, nun will ich auch wissen, was es mit Brigid und der Birke auf sich hat....

In der germanischen Mythologie war die Birke der Baum des Donnerers (Thor). Der Gott des Blitzes und des Krieges wurde in den nördlichen Ländern, vor allem in Norwegen, als höchste Gottheit, mächtiger als Odin selbst verehrt.

In der russischen Folklore spielt die Birke auch eine bedeutende Rolle. Nach den russischen Sprichwörtern, tut die Birke vielerlei Dinge: Sie gibt der Welt Licht, sie dämpft Schreie sie heilt Krankheiten und sie reinigt. Interessant ist, dass dies den vier wichtigsten Verwendungszwecken der Birke entspricht. Aus ihren Zweigen macht man Fackeln, die mit großer und heller Flamme brennen, Besen und Ruten, mit denen man sich in den Skandinavischen Saunen und russischen Dampfbädern den ganzen Körper peitscht.
Aus dem Birkenholz gewinnt man das Pech, dass die Wagenräder am knirschen hindert und schließlich wird der Birkensaft (Birkenblut)häufig in der Volksmedizin verwendet.

Viele Grüße

Ansuz
wenn Runen rechte Rede raunen

Max Offline

Rabe

Beiträge: 353

11.03.2005 19:34
#3 RE:Die heilige Brigitte und die Lichtmeßbirke antworten

Hallo

In Antwort auf:
In der germanischen Mythologie war die Birke der Baum des Donnerers (Thor).

Die auch? Wir hatten das Thema gerade in unserem letzten Block und da wurde uns erklärt, daß die Stiel-Eiche dem Gewittergott Donar geweiht ist.

Das einzige, was mich bislang an den Birken genervt hat, oder mehr früher, daß man sich beim draufklettern immer so eingesaut hat.

Ansonsten gehört sie eben zu den bekanntesten und beliebtesten Gehölzgattungen, die zur Zeit des Austriebes wohl am allerschönsten ist und durch ihr zartes Grün den Frühling symbolisiert und zum Herbst durch eine leuchtend gelbe Laubfärbung zu überraschen vermag.

Und dann natürlich die Borkenstrukturen - Unnachahmlich.

Ansonsten stellt sie keine hohen Bodenansprüche, ist aber ausgesprochen lichthungrig und verlangt einen sonnigen und freien Platz.

So,Garm, jetzt bin ich aber gespannt, wie´s weitergeht

Viele Grüße,
Max

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.165

11.03.2005 20:41
#4 RE:Die heilige Brigitte und die Lichtmeßbirke antworten

Hallo Max,

In Antwort auf:
Die auch? Wir hatten das Thema gerade in unserem letzten Block und da wurde uns erklärt, daß die Stiel-Eiche dem Gewittergott Donar geweiht ist

Unsere Vorfahren waren sich da nicht ganz einig. Ich denke es hing mit der Vegetation des jeweiligen Landstrichs zusammen. Den Wikingern (Norwegern)war Odin eben auch nicht so wichtig wie Donar. Auch die Eberesche wird dem Gott Thor zugeordnet.

In Antwort auf:
Ansonsten stellt sie keine hohen Bodenansprüche, ist aber ausgesprochen lichthungrig und verlangt einen sonnigen und freien Platz.

Sollten wir einen Botaniker unter uns haben? Beruf oder Berufung?

Viele Grüße

Ansuz
wenn Runen rechte Rede raunen

Garm Offline

Moderator


Beiträge: 945

11.03.2005 20:50
#5 RE:Die heilige Brigitte und die Lichtmeßbirke antworten

Hallo Raben,

kaum bin ich einen Tag nicht da, rutsche ich mit meiner Fortsetzung auf den letzten Platz
Ich habe den oberen Beitrag editiert. Es geht oben weiddaahhh.....

Guckst Du oben

Garm




Fleisch, ist mein Gemüse

Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2005 12:56
#6 RE:Die heilige Brigitte und die Lichtmeßbirke antworten

Hallo Garm,

danke, dass du oben editiert hast, ist denke eine gute Lösung.

Ich hatte, nein habe, meine "eigene" Birke knapp 5 m von meinen Fenstern weg. Sie ragte über das Dach des vierstöckigen Hauses, teilweise war sie abgestorben, was aber den Buntspecht und andere Vögel freute. Wilder Wein, der an ihr hoch wuchs, gab ihr zusätzliche Schönheit.

Letzten Herbst kam ich eines Tages nach Hause, sah, dass die Birke eingekürzt, nicht nur in der Höhe, nein, auch die Seitenäste sind nur noch Stummel! Ich stand am Fenster, mir kamen nur noch die Tränen. Eine Rückfrage bei der Hausverwaltung ergab, dass die Blätter die Dachrinne verstopft hätten, was nie der Fall war. Grund ist wohl die Faulheit des Hausmeisters, die Blätter zusammenzukehren, denn auch eine Vogelbeere wurde einfach total entfernt.

Grüne Grüße
Brigid
^^^^^^^^
Wenn der Nebel sich lichtet, sieht man den Regen (Irland)

Max Offline

Rabe

Beiträge: 353

13.03.2005 16:31
#7 RE:Die heilige Brigitte und die Lichtmeßbirke antworten

Guten Morgen

In Antwort auf:
Beruf oder Berufung?

frag mich was leichteres.Die Alternative wäre Goldschmied gewesen.

Kann aber im Moment sowieso nicht richtig denken, kleines Katerproblemchen.

Viele Grüße
Max

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.165

13.03.2005 17:04
#8 RE:Die heilige Brigitte und die Lichtmeßbirke antworten

Liebe Brigid,

In Antwort auf:
Letzten Herbst kam ich eines Tages nach Hause, sah, dass die Birke eingekürzt, nicht nur in der Höhe, nein, auch die Seitenäste sind nur noch Stummel! Ich stand am Fenster, mir kamen nur noch die Tränen.

So ähnlich erging es mir gestern, als ich Nachmittags nach Hause kam, waren ca. zwanzig Bäume auf dem Nachbargrundstück gefällt worden Es ist zwar nicht mein Grundstück, aber es stimmt trotzdem nachdenklich

Liebe Grüße

Ansuz
wenn Runen rechte Rede raunen

Garm Offline

Moderator


Beiträge: 945

13.03.2005 20:40
#9 RE:Die heilige Brigitte und die Lichtmeßbirke antworten

Hallo Max,

Off Topic:

In Antwort auf:
Kann aber im Moment sowieso nicht richtig denken, kleines Katerproblemchen.

Morgens sechzehnuhrirgendwas in Deutschland, wer ist die Frau in meiner Küche??

Viele Grüße

Garm



Fleisch, ist mein Gemüse

Max Offline

Rabe

Beiträge: 353

13.03.2005 21:21
#10 RE:Die heilige Brigitte und die Lichtmeßbirke antworten

Hi Garm!

nee, mehr

..., wo ist mein Auto?

Viele Grüße,
Max

Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

13.03.2005 21:47
#11 RE:Die heilige Brigitte und die Lichtmeßbirke antworten

Huhu Max,

solange es dir die Polizei nicht weggenommen hat - das Auto - findest du es schon wieder, die warten doch brav .

Ansonsten bin ich der Ansicht, falls man einen Beruf mit "Erde" hat, ist es Berufung, wer würde es sich sonst antun, ständig nass und schmutzig zu sein und das für relativ wenig Geld

Grüne Grüße
Brigid
^^^^^^^^
Wenn der Nebel sich lichtet, sieht man den Regen (Irland)

Garm Offline

Moderator


Beiträge: 945

14.03.2005 20:21
#12 RE:Die heilige Brigitte und die Lichtmeßbirke antworten

Hallo Max,

solltest Du den Wagen nicht finden, dann kostet das ungefähr 200 Euro und du hast ihn wieder.
Lass ihn beim nächsten mal einfach zu Hause, oder lass Deine Freundin fahren

Mitleidige Grüße

Garm




Fleisch, ist mein Gemüse

Max Offline

Rabe

Beiträge: 353

14.03.2005 20:37
#13 RE:Die heilige Brigitte und die Lichtmeßbirke antworten

Hallo Ihr

na also so schlimm war´s ja nun auch nicht. So nach der ersten Schrecksekunde *S....., was haste gestern gemacht *ist mir schon wieder eingefallen.

Aber ey, habt Ihr Euch schon mal so einer perversen Mischung wie Sekt und Uso( weiß noch nicht mal wie man dieses Ekelzeug schreibt)verführen lassen

Mir geht´s immer noch so komisch

Viele Grüße,
Max

Inga Offline

Rabe


Beiträge: 496

20.03.2005 07:44
#14 RE:Die heilige Brigitte und die Lichtmeßbirke antworten

Hallo Garm,

geht Deine Geschichte eigentlich noch weiter?

Liebe Grüße

Inga

"Nichts ist so beständig wie der Wandel"

Garm Offline

Moderator


Beiträge: 945

20.03.2005 08:40
#15 RE:Die heilige Brigitte und die Lichtmeßbirke antworten

Hallo Inga,

In Antwort auf:
geht Deine Geschichte eigentlich noch weiter?

Ja, sie geht weiter Allerdings ist das noch soooooviel, dass ich Euch auf Ostara vertrösten muß


Viele Grüße

Garm



Fleisch, ist mein Gemüse

 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor