Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 917 mal aufgerufen
 Märchen, Sagen und Legenden
Hybrid Offline

Neugieriger

Beiträge: 1

26.02.2017 15:54
Berserker Antworten

Ich wollte mal fragen wie ihr das mit den Thema Berserker und Ulfhednar seht. Vielleicht hat der ein oder andere schon mal was davon gehört oder hat was damit zu tun, Eine kleine Beschreibung die Berserker waren wilde Krieger denn weder Feuer noch Verletzungen am Körper etwas ausmachten wenn sie im Kampf waren.
Sie waren stark wie Bären oder Stiere einer hatte eine ganze Schiffsbesatzung alleine getötet weil sie sein Sohn getötet hatten nach denn Gemetzel ist er gestorben. Ein Berserker ist sehr schnell Reizbar das kommt auch davon das er sehr Sensibel ist.

Ich bin gespant auf eure Meinungen Liebe Grüße Hybrid :)

helja Offline

Neugieriger

Beiträge: 1

14.08.2019 11:32
#2 RE: Berserker Antworten

Berserker "Bärenhäuter" waren laut Christian Rätsch ( Quelle "Der heilige Hain") in Geheimgesellschaften organisierte kultische Krieger, die sich Wotan geweiht hatten. "Die Harier übrigens, grimmige Krieger, verhalfen ihrer angeborenen Wildheit durch künstliche Mittel und durch eine günstige Angriffszeit noch zu besonderer Wirkung: ihre Schilde sind schwarz, ihre Leiber bemalt. Für ihre Kämpfe wählen sie finstere Nächte und verbreiten schon durch das Schreckhafte und Düstre ihres "geisterheeres" Entsetzen, kein Feind hält den ungewohnten und geradezu infernalischen Anblick aus, bei allen Kämpfen werden ja zuerst die Augen überwunden." Tacitus, Germania XLIII
Im Altnordischen nennt man sie "hamast" und das bedeutet auch, dass sie die Erscheinung eines anderen (Tieres) annehmen können. Wölfe und Bären an erster Stelle. "Die Berserkerwut enthält alle Anzeichen ekstatischer Bewusstseinszustände: Feuer-und Schmerzunempfindlichkeit sind ebenso wie das Nicht-Bluten bekannte Phänomene schamanischer Trancezustände (SIMEK 1984: 46f). Bekannt ist solches heutzutage noch aus afrikanischen Ländern unter Einfluss des Voodoo. Auch da soll es Männer geben, die zB. ein Messer im Kopf haben können und weder blutet es noch empfinden sie Schmerz oder sterben gar daran. Ulfr - bedeutet Wolf, und sie konnten sich auch in Wolfsgestalt verwandeln, als Erinnerung daran ist sicher die Verwandlung in Werwölfe geblieben.
Odin selbst kann ja die Gestalt wandeln, wie auch Freya oder Loki - was die Götter können, vermag der Mensch eben nachzuahmen;-)
Wie die Berserker so stark werden konnten liegt vielleicht an Rauschmitteln wie Alkohol und anderen psychoaktiven Pflanzen oder an schamanistischer Exstase durch Rituale etc. Man denke an die Rituale des Sonnentanzes für junge Krieger aus den nordamerikanischen Gefilden.
Der Zaubertrank des Druiden Mirakulix als Auslöser für solche Kraft ist auch eine Erinnerung an die übernatürliche Wut, die diese Krieger in sich entfesseln konnten.

Snorri Sturluson bezeugt in der Ynglingsaga cap. 6 ausdrücklich, dass die berserkjar Odins Männer waren, er wird im Norden als Herr der Bärenkrieger angesehen. (Leopold Helmuth, Die Germanische Blutsbrüderschaft S.215). Es wird wohl weltweit solch archaische Kriegerbünde geben/gegeben haben.

Yggdrasil »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor