Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 2.221 mal aufgerufen
 Krafttiere
aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.437

02.03.2017 15:30
Libelle antworten

Die Libelle als Krafttier


Vor der Durchsetzung der Bezeichnung "Libelle" (lat.: Odonata) nannte man sie auch Wasserjungfer, Schleifer, Augenstecher
oder kleiner Feendrachen, in Anlehnung an "Dragonfly"-ihre Bezeichnung im englischsprachigem Raum.
Es gibt weltweit in etwa 5580 verschiedene Libellenarten.

Sie können ihre Flügel unabhängig voneinander bewegen, was sie befähigt abrupte Richtungswechsel vorzunehmen oder einfach in der Luft stehen zu bleiben. Das gelingt ihnen durch die Schnelligkeit ihrer Flügelschläge,-30 Schläge pro Sekunde. Mit ihren Flügelschlägen erzeugen sie Frequenzen, was einen schnell in tranceähnliche Zustände verfrachtet, vorausgesetzt eine Libelle macht eine Vollbremsung und tänzelt einem vor der Nase rum. Einige Arten können rückwärts fliegen. Ihre Maximalgeschwindigkeit liegt bei 50km/h.

https://de.wikipedia.org/wiki/Libellen

In der germanischen Mythologie gelten Libellen als Begleiter der Göttin Frigg.
Sie helfen Frigg Kontakte zu Seelen in Hels Reich herzustellen, Jenseitskontakte zu pflegen.
Auch gelten sie als Überbringer von Botschaften aus dem Jenseits.

In der keltischen Mythologie nennt man die Libelle „Dragonfly“ (=Drachenfliege) was zeigt, dass die Libelle für einen kleinen fliegenden Drachen gehalten wurde. Sie soll eine kleine Drachenart sein, auf denen Feen und Elfen fliegen können.–Deshalb nannte man die Libelle auch Feendrache. Anderorts glaubt man, dass sich Elfen und Feen selbst in eine Libelle verwandeln, um unerkannt in der Welt der Menschen zu bleiben.

Laut Volksglauben sollen sich kürzlich verstorbene Seelen in Libellen verwandeln, um in den Himmel aufzusteigen und an den Ort der Wiedergeburt zu fliegen.


Libellen in der Medizin

Fliegt die Libelle als Krafttier ins Leben, so möchte sie auf Themen wie Leichtigkeit, Stille, Dynamik und Flexibilität aufmerksam machen. Die Libelle hilft dabei, sich von jeglichem Ballast zu befreien, damit auch wir wie Libellen in der Luft mit dem Wind tanzen können. Beobachten wir Libellen in ihrem natürlichen Lebensraum, so scheinen sie immer gut gelaunt zu sein, gut balancieren zu können und Gefahren und Hindernisse durch ihre Wendigkeit unglaublich schnell ausweichen zu können. Das Krafttier möchte uns daher auch von Erstarrung lösen und körperlich und geistig agiler machen. Manchmal ist es wichtig wichtig, schnell Entscheidungen zu treffen und den Blickwinkel zu ändern, bevor sich die Umstände wieder ändern und eine günstige Gelegenheit verloren geht. Ebenso macht die Libelle als Krafttier auf Naturgeister, Elfen und Feen aufmerksam, denen wir uns vermehrt zuwenden sollten. Möglicherweise erwartet uns dort eine wichtige Botschaft oder ein Hinweis für unseren spirituellen Weg. Vielleicht möchten die Elfen und Feen uns sogar in ihr Reich einladen und uns das Sehen von Naturgeistern ermöglichen. Frage die Libelle einfach danach, wenn sie sanft und leise in dein Leben fliegt. Sie wird dir nicht nur ein guter Lehrmeister für Leichtigkeit und Stille sein, sondern auch gerne ein Vermittler zwischen uns und der Anderswelt oder den Naturgeistern. Mit Hilfe der Libelle als Krafttier entdeckt man nicht nur die Leichtigkeit des Lebens, sondern auch die Welt der Naturgeister neu.

Traumdeutung

Träume von einer Libelle, weisen auf geistige Erneuerung und ungelebten Freiheitsdrang hin.
Eine im Sonnenlicht schillernde Libelle warnt vor Täuschungen. Man lässt sich zu leicht von äußeren Erscheinungen blenden und verführen.




ff.

★Ættna

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.297

03.03.2017 12:42
#2 RE: Libelle antworten

Liebe @aettna ,
ganz vielen Dank für diese Ausführung über Libellen - ich liebe sie sehr.
Sie gehören wohl auch zu den ältesten Insekten, die wir kennen. Unglaubliche Tiere.
In meinem Garten wurde mal eine "geboren" - eine Torf-Mosaik-Jungfer. Im Bild zu sehen. Noch ganz frisch und neu. Gerade ihrer Puppe entschlüpft. Die leere Hülle fand soch später ungefährt 2 m entfernt.
Liebe GRüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen



Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.437

04.03.2017 15:29
#3 RE: Libelle antworten

Hi Tanith,

ein ausgesprochen schönes Exemplar

★Ættna

Die Amsel »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor