Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 49 Antworten
und wurde 3.434 mal aufgerufen
 Kräuter
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.170

15.05.2017 00:10
Ayahuasca antworten

Liebe Raben, es hat mich mal interessiert, von was da die Rede ist (unter der Rubrik "Buchempfehlungen" taucht diese Droge auf). Wenn hier jemand also gern ein paar Stunden völlig orientierungslos (also mehr als zur Zeit) dahindämmern will, so kann diese Droge helfen.

Zitat
Sein Körper kribbelte, er musste sich übergeben, hatte Wahrnehmungsstörungen, lag stundenlang orientierungslos auf einer Matte mitten im Dschungel – und stellte sich dabei vor, er sei ein Astronaut. Was Joko Winterscheidt erlebte, ist der ganz normale Wahnsinn für Menschen, die Ayahuasca nehmen. Erst übergeben sie sich, dann setzen die Halluzinationen ein.

entnommen einem Artikel von Focus online aus 2015. Ich konnte noch nie verstehen, weshalb Menschen ihren gesunden Geist krank machen, nur um in eine Welt zu tauchen, die ihnen vorgaukelt, sie seien jemand anderes. Aber wer weiß, vielleicht hilft das Menschen, die mit ihrem eigenen Ich nicht zufrieden sind oder auch nicht im normalen Alltag daran arbeiten wollen, zufriedener zu werden.
Ich wünsche allen Raben einen gesunden Geist, der in der Lage ist, die Probleme seiner Umwelt wahr zu nehmen und ggf. zu verbessern.
Liebe Grüße
Tanith

PS
Etwas ganz anderes ist es, wenn indigene Völker - die sich seit Jahrtausenden damit auskennen - Kräuter ihres Landes nutzen. Zum Heilen, für Visionen - was auch immer.

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen




Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Einherier Offline

Rabe

Beiträge: 438

15.05.2017 00:51
#2 RE: Ayahuasca antworten

oh je, bitte keine Drogen, Wahrnehmungsstörungen kommen auch oft einfach so, ohne dessen.

Einherier Offline

Rabe

Beiträge: 438

15.05.2017 00:53
#3 RE: Ayahuasca antworten

Hallo, das ist doch diese Liane, woll?

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.170

15.05.2017 01:41
#4 RE: Ayahuasca antworten

So steht es geschrieben, lieber Einherier. Ein Pflanzensud aus den Blättern einer Liane.Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen




Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.397

15.05.2017 04:42
#5 RE: Ayahuasca antworten

Hi Tanith,

der psychoaktive Hauptwirkstoff von Ayahuasca heißt Dimethyltryptamin, kurz DMT. Eine Verbindung, die immer grössere Bedeutung in der Bewußtseinsforschung einnimmt, aber sicher nicht nur deswegen, unbedingt noch einige ergänzende Worte verdient:

DMT ist nicht nur der Hauptwirkstoff von Ayahuasca, sondern hat als Neurotransmitter wichtige Funktionen in unseren menschlichen Gehirnen zu erfüllen. DMT zählt, wie zB. auch Serotonin zu den Glücklichmachern und wird in der Zirbeldrüse produziert. Ich denke, es erfreut sich mittlerweile simmer größererr Beliebtheit, weil wir alle unsere eigene DMT-Fabrik in unseren Köpfen tragen, ebenso wie eine vage Vorstellung einer Möglichkeit zur Produktionregulierung. Als Neurotransmitter ist DMT sowohl für die Entwicklung von Bewußtsein wichtig, als auch für die Fähigkeit zu Träumen. Sämtliche transzendentale Erfahrungen gehören in diesen Bereich
DMT wird öfter als Spiritmolekül, oder auch Seelenmolekül bezeichnet.

Das Alkaloid des Tryptamins kommt außer in der Ayahuasca-Liane und unserem Gehirn noch in vielen anderen Pflanzen
(Chakruna-Strauch, Schilfrohr, Cohoba, u.v.m.) und in den Hautdrüsensekreten einiger Krötenarten vor.
Einige indigene Völker, wie zB. die Amazonas–Indianer nutzen dieses Geschenk aus Gaias Küche seit vielen Generationen in festen Heilungs-Ritualen, und bereiten daraus einen magischen Trank mit dem Namen „Ayahuasca“, oder auch „Yagé“zu. Medizinmännern,
oder Schamanen ermöglicht die Droge den Zugang zu anderen Ebenen der Wirklichkeit, und klaren Visionen zur Heilung ihrer Patienten.

Rezepte für die Ayahuasca-Zubereitung(oder die Heilige Zeremonie) variiern mit der gewählten Einnahmeart.
Um zB. so einen Zaubertrank namens „Yagé“ herzustellen, so das er psychoaktiv und hochwirksam ist, braucht es nicht nur Erfahrung, sondern noch Inhaltsstoffe(bei oraler Einnahme MAO-Hemmer), die optimale Bedingungen für die Wirksamkeit der Droge aufrecht erhalten.

Ganz sicher keine Droge für Fast-Food-Fans. Oder andere Ungeduldige.





★Ættna







~Wer nach außen schaut, träumt. Wer nach innen schaut, erwacht. C.G. Jung~

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.151

15.05.2017 06:32
#6 RE: Ayahuasca antworten

Hallo Zusammen,

wie die Zeit vergeht...

Meine letzte schamanische Reise habe ich noch ganz altmodisch mit dem Klang der Trommel gemacht

Liebe Grüße
Ansuz



„So ist das im Leben: Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere. Die Tragik liegt darin, daß wir nach der geschlossenen Tür blicken, nicht nach der offenen.“
André Gide (1869-1951),

aettna Offline

Altrabe


Beiträge: 3.397

15.05.2017 06:43
#7 RE: Ayahuasca antworten

Guten Morgen Chef,

Zitat
Meine letzte schamanische Reise habe ich noch ganz altmodisch mit dem Klang der Trommel gemacht


Sehr vernymphtig. Man weiß nämlich nie genau, wer einem so alles unterwegs begegnet.



★Ættna







~Wer nach außen schaut, träumt. Wer nach innen schaut, erwacht. C.G. Jung~

freetolie Offline

Rabe


Beiträge: 114

15.05.2017 10:12
#8 RE: Ayahuasca antworten

hola,

Zitat von Tanith im Beitrag #1

PS
Etwas ganz anderes ist es, wenn indigene Völker - die sich seit Jahrtausenden damit auskennen - Kräuter ihres Landes nutzen. Zum Heilen, für Visionen - was auch immer.


das stimmt. leider sind die mainstream nachrichten von focus schlecht recherchiert und verunglimpfen völlig den sinn dieses suds. somahl joko und klaus das ziel haben angst zu empfinden und größt möglichen schaden zu nehmen. wenn man als journalist dieses format als basis nimmt um über eine bewusstseins erweiternde substanz zu berichten und zu urteilen dann kommt eben nur unbrauchbares geschwafel dabei rumm. ich unterstelle ihnen sogar eine absichtliche verunglimpfung des thematik, wie es leider häufig der fall ist. weshalb ich auch konsequent auf mainstream nachrichten verzichte.

@tanith danke für das eröffnen des threads. opa hat immer gesagt: ordnung ist das halbe leben ;)

hier ein erfahrungsberich einer jungen damen, die für 2 tage für diese therapeuthische heilung 400euro bezahlt hat: http://www.albertojosevarela.com/de/erfa...ng-zur-heilung/

nach einigen seiten aus narbys hervorragendem buch weiß ich nun das serotoin die gleiche struktur hat wie dmt, wohingegen z.b. lsd ganz anders aufgebaut ist.
auf dem artenreichsten punkt der erde nutzen die menschen also ein pflanzliches haluzinogen/hirnhormon was nahezu identisch mit einem hormon im hirn ist. sie behaupten das wissen von den pflanzen selbst bekommen zu haben. unser gehirn bildet die räumliche struktur der "realität", erforscht ist das ganze jedoch nicht.

die wirkung ist vor allem reinigend, fast alle berichten von einem aufarbiten von allem möglichen und teilweise verdrängten mist, denn sie dann auskotzen.
außerdem berichten sie von starken emotionen, allumfassender liebe usw.

es scheint so das der schamane die fähigkeit besitzt zu kontrollieren wohin die reise geht.
er beeinflusst durch gesang, trommeln, kräuter und rauch in welche richtung es geht. meist in richtung reinigung.

das buch behandelt mehr als nur ayahuasca, es geht um geistiges eigentum, es geht darum den menschen dort den besitz ihres territoriums zu garantieren. der wert dieses unterfangens übersteigt bei weitem die nutzung von pflanzen. außerdem geht es um wissen, was für mich der interessanteste aspekt ist.
ich gehe seit jahren davon aus das wissen unabhängig vom menschen existiert.
durch die entdecken kommt er lediglich in den genuss dies zu verstehen aber das heißt nicht das es vorher nicht vorhanden war.



hier noch ein kleines zitat:
s.49/50(..."74% der heilmittel auf pflanzlicher basis, über die die moderne wissenschaft verfügt, wurden zuerst von traditionellen gesells haften entdeckt. bis heute wurden nicht einmal 2% aller pflanzenattungen ausführlichen labortests unterzogen, und der größte teil der 98% wächst in den regenwäldern; allein am amazonas wächst die hälfte aller pflanzenarten der erde - eine liste die sich beliebig fortsetzen ließe.
in rio fand das große erwachen der politischen wie der industriellen welt statt: plötzlich erkannte man das ökonomische potential der tropenflanzen. die biotechnologie der achziger jahre hatte neue möglichkeiten zur nutzung natürlicher resourcen eröffnet. in der artenvielfalt der trooischen regenwälder bot sich plötzlich eine märchenhafte quelle unausgeschöpfter reichtümer, doch ohne das botanische wissen der eingeborenen wären die biotechniker dazu verurteilt, auf gut glück die medizinischen eigenschaften der 250.000 pflanzengattubgen des planeten zu testen.
eine woche vor dem offiziellen gipfel hielten die eingeborenenvölker ihre eigene konferenz in den vororten der sadg ab und verkündeten von dort aus ihre position zu diesen fragen. sie folgten der anregung der delegierten amazoniens und oponierten gegen die konvention zur biologischen vielfalt, die die regierung unterzeichnen wollte. sie begründeten ihre haltung mit dem fehlen eines konkreten mechanismus, der ihnen eine kompensation für ihr botanisches wissen garantieren sollte. die vertreter amazoniens sprachen aus eigener erfahrung: sekt langemschon kommen die pharmazeutischen gesellschaften ins amazonasgebiet, sammeln muster der pflanzlichen heilmittel der indianer und nehmen sie mit i ihre labors. dort werden sie synthetisiert u die wirkstoffe zjm patent angemeldet. doch die, die als erste die heilkraft der pflanze entdeckt haben, gehen leer aus".....)
s.53(....in rio wurde mir klar in welches dilemma uns das hallzinatorische wissen der indianer stürtzt. einerseits wurden die resultate empirisch bestätigt und in der pharmaindustrie verwendet; andererseits kann über die herkunft dieses wissens nicht gesprochen werden weil solche vorstellungen im wiederspruch zu den axiomen westlichen wissens stehen. .....)

Einherier Offline

Rabe

Beiträge: 438

16.05.2017 18:21
#9 RE: Ayahuasca antworten

Ja, @Tanith, ich kenne das aus Kolumbien, die Indigenen dort tranken es dauernd und übergaben sich dann ohne ende.Es roch dann sehr stark. Also das Columbische Gras war mir da lieber.

Einherier Offline

Rabe

Beiträge: 438

16.05.2017 18:31
#10 RE: Ayahuasca antworten

P.S.: bei einem Retreat bin ich lieber auch "sehr wach"; also ohne Psychoaktive Substanzen. L.G.

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.170

16.05.2017 18:40
#11 RE: Ayahuasca antworten

Lieber @Einherier, willkommen im Club
Liebe GRüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen




Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Einherier Offline

Rabe

Beiträge: 438

16.05.2017 18:46
#12 RE: Ayahuasca antworten

Danke @ Tanith, ja ich hab ne Weile dort gearbeitet. Daher weiß ich davon. L.G.

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.170

16.05.2017 18:49
#13 RE: Ayahuasca antworten

Lieber @Einherier, mein Vater lebte 16 Jahre in Bogotà und hat ebenfalls eine Menge davon erzählt. Auch viel von anderen Kräutern, die ihm eine alte Indianerin namens Marucha gegeben hat, als er wegen Malaria fast gestorben ist. Sie hat ihm damit das Leben gerettet und hatte ein großes Heilwissen.
Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen




Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Einherier Offline

Rabe

Beiträge: 438

16.05.2017 18:56
#14 RE: Ayahuasca antworten

@tanith, ich habe noch viele Freunde dort, auch von Tupac. Das ist da immer ein Seiltanz und dann auch wiederum rein gar nicht. Aber alles hat ja zwei Seiten. Mit den Deuetschen war das so eine Sache für sich. Es war trotz dem ne schöne Zeit dort. L.G.

Einherier Offline

Rabe

Beiträge: 438

16.05.2017 19:07
#15 RE: Ayahuasca antworten

@Tanith, ich war mehr in Quito und vor allen in Cali. L.G.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Brennessel »»
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor