Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 85 Antworten
und wurde 11.262 mal aufgerufen
 Krafttiere
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Ragana Offline

Rabe


Beiträge: 188

30.05.2017 09:35
Pferd als Jahreskrafttier antworten

Hallo in die Runde,

dieses Jahr habe ich das Pferd als Krafttier. Es hat sich mir angeboten dieses Jahr mein Helferwesen zu sein. Ich "kenne" mich mit Pferden nun gar nicht aus und bin in Kommunikation mit meinem getreten. Es hat mir als erstes gesagt, dass es egal wo es ist, immer wieder danach strebt nach Hause zu gehen. Und jeder der sich auf sein Pferd verlässt, wird sicher wieder nach Hause kommen, denn es kennt den Weg zurück in seinen Stall ohne dass der Reiter ihn vorgeben muss. Es sagte "auch wenn du dich verirrst - in dir ist meine Kraft, die dich immer wieder dahin bringt wo du dich daheim fühlst".
Liebe Grüße
Ragana

Wenn etwas nicht geht, mache es trotzdem. Tust du es nicht, existiert es nicht.

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.331

30.05.2017 12:45
#2 RE: Pferd als Jahreskrafttier antworten

Liebe Ragana, ein interessantes Krafttier, das Pferd. Es stimmt (ich kenne mich ein wenig mit Pferden aus), der Ausdruck "Stalldrang" hat in erster Linie mit dem Pferd (allerdings nur mit dem als Haustier gehaltenen - zu tun. Das Nachhause-Kommen ist - selbst wenn der Stall nict das Gelbe vom Ei sein sollte - groß.
Ich habe in England ein Pferd geritten, das durfte noch nicht einmal um die Ecke seine Weide "wittern", schon ging's ab und war nicht mehr auf einem anderen Wege zu halten. Reiter, die mit ihren Pferden gut umzugehen wissen, werden auch die Treue des Tieres kennenlernen. Ein Pferd als Helferwesen stelle ich mir daher als besonders zuverlässig vor. Hast du das Krafttier "erreist"? Das würd emich noch interessieren.
Und es wird dir auch "vermitteln", dass es gerade Pferde sind, die über eine enorme mentale Kraft verfügen, erspüren, was du erlebst und darüber hinaus jedes Wohl und Wehe mit dir teilen. Ich weiß, dass dies auch andere Tiere - vor allem unsere engen Haustiere - können, aber das Pferd ist darin ziemlich einzigartig.
Ich wünsche dir ein gutes Helferjahr.
Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen




Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Ragana Offline

Rabe


Beiträge: 188

30.05.2017 14:31
#3 RE: Pferd als Jahreskrafttier antworten

Liebe Tanith,

vielen Dank für deine hilfreichen Inputs. Freumichgerade total darüber .
Hm, es ist nicht so einfach zu erklären, wie die Jahreskrafttiere zu mir kommen *lach*. Das jeweilige Tier zeigt sich in den Raunächten wenn ich reise und in meinen "inneren Garten" gehe. Dann bin ich ganz oft überrascht, von dem was da mein Begleiter sein will und ich frage es dann schon gleich, warum ausgerechnet dieses Tier das sein soll. Pferd hat gewiehert und gesagt, dass ich 2017 bestimmt ein paar PS gebrauchen kann und ist dann davon galloppiert. Später trafen wir uns wieder und unterhielten uns in Ruhe.

Alles haben sie jedoch gleich im Sinn: Sie zeigen mir verborgene eigene innere Kräfte, die ich in einem Jahr erwecken kann. Und so bin ich froh mit ihnen zu wachsen und zu lernen.

Tanith, dass du die Treue ansprichst, macht mir gerade Gänsehaut ... ja es geht in diesem Jahr ganz viel um Loyalität und auch Treue *nachdenk* .... und das so, dass ich (wie du so toll beschrieben hast) lerne zu "wittern" wann es Zeit ist abzugehen.

Liebe Grüße
Ragana

Wenn etwas nicht geht, mache es trotzdem. Tust du es nicht, existiert es nicht.

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.331

30.05.2017 16:48
#4 RE: Pferd als Jahreskrafttier antworten

Liebe Ragana,
ich lese mehr zwischen den Zeilen, dass du offensichtlich Krafttiere für bestimmte Lebensspannen triffst. Ich denke, dass das sicher unterschiedlich ist bei uns allen. Ich habe zum Beispiel während meines gesamten Lebens bewusst erst DREI Krafttiere an meiner Seite gehabt. Eines davon noch der Kindheits-Ohnmacht geschuldet, das zweite mit einer Schamanin erreist (das auch imemr noch hier ist) und das dritte Krafttier kam zwischendurch von allein - irgendwie als Vertretung des eigentlichen. War ne komische Situation.
Ein Pferd war übrigens, obwohl ich als Kind und Jugendliche eine echte Pferdenärrin war, nie als Krafttier bei mir. Es ist auch immer interessant, dass viele sich besonders starke (Bären, Tiger, Löwen etc.) Tiere zum Krafttier wünschen udn mag sein, sie auch bekommen. Dabei sind zB Ameisen besonders starke Tiere, nur eben in den Augen vieler eher als gering anzusehen. Ich habe schon mit Menschen gesprochen, die enttäuscht über das "Hervortreten" eines Karfttieres waren, weil es nicht ihrer Vorstellung entsprach. Es sind eben zwei Paar Schuhe: Das Tier der eigenen Vorstellung oder das, was aus den Nebeln der Zwischenebene kommt, um zu helfen. Ich erinnere mich genau an die mit der Schamamin erreiste Begegnung mit meinem so zuverlässigen langjährigen Krafttier. Auch ich hatte mir eher etwas anderes vorgestellt. Da spielt sicher auch die Vorliebe für bestimmte Tiere eine große Rolle.
Dass Pferde eher vordergründig nicht von dir "gerufen" worden sind, sondern sich ein Pferd eingestellt hat, um Begleiter zu sein, Kraftspender, Energieauflader, kannst du sicher sein: Das wird eine gute Zeit werden, die im Hinblick auf "Loyalität" dir hilft, die Spreu vom Weizen zu trennen - auch wieder eine Metapher für Pferde, denn sie könnten von der Spreu nicht leben.
Liebe Grüße und danke für den Austausch.
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen




Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

RainBow Offline

Altrabe


Beiträge: 1.294

30.05.2017 18:29
#5 RE: Pferd als Jahreskrafttier antworten

Hallo liebe Ragana,

wenn du dieses Jahr intensiv mit dem Pferd arbeitest, empfehle ich dir dich auch mal mit der Rune Ehwaz auseinanderzusetzen.


Liebe Grüße
RainBow

*~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~*

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.331

30.05.2017 18:56
#6 RE: Pferd als Jahreskrafttier antworten

Liebe Rainbow,

Zitat von RainBow im Beitrag #5
mit der Rune Ehwaz

eine grandiose Idee.
Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen




Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Ragana Offline

Rabe


Beiträge: 188

31.05.2017 08:32
#7 RE: Pferd als Jahreskrafttier antworten

Hallo ihr Lieben,

ich bin gerade geflashed ... ja Ehwaz einzusetzen ist eine gute Idee - zumal ich eben in meine Raunachtsrunen geschaut habe und sie für den Juni ansteht. Boah, mich wundert eigentlich nichts mehr. Es passt so gut! Danke liebe Rainbow für den Schubs dahin!

Liebe Tanith, ich habe auch ein Tier, das mein Leben begleitet. Irgendwie will es aber nicht Krafttier genannt werden, wenn ich "Totem" sage ist es eher einverstanden. Dieses Tier ist Schaf. Und irgendwann sagte es, es ist an der Zeit, dass ich mir Hörner wachsen lassen soll um in mein Sonnenzeichen "Widder" zu kommen. Schaf hat mir auch Tabus auferlegt: Ich kann keine Schafswolle anziehen (das juckt zum Verrücktwerden), kein Lammfleisch essen (da wird mir schlecht) und eben solche Sachen. Als ich es fragte warum, sagte es, weil "ich du bin". Das machte dann Sinn.
Die Jahresbegleiter kommen zu mir, damit ich lerne, was in mir steckt und sie sagen, was ich an Kräften in mir erwecken kann. Und die haben nichts gegen den Begriff "Krafttier".

Ich finde den Austausch mit euch sehr spannend und freue mich, weil es wohl bei jedem ein bisschen anders ist. Darfst du erzählen, welche Tiere bei dir sind? Magst du erzählen? Ich bin gespannt.

Einen zauberhaft sonnigen Tag wünscht euch
Ragana

Wenn etwas nicht geht, mache es trotzdem. Tust du es nicht, existiert es nicht.

Faerberin Offline

Altrabe


Beiträge: 639

31.05.2017 09:03
#8 RE: Pferd als Jahreskrafttier antworten

Liebe @Ragana

Zitat von Ragana im Beitrag #7
ich habe auch ein Tier, das mein Leben begleitet. Irgendwie will es aber nicht Krafttier genannt werden, wenn ich "Totem" sage ist es eher einverstanden.


<ironie>Na, sowas aber auch! Das ist mir ja gaaaaaanz unverständlich</ironie> <Raganaumarm> Joa, ein Totem ist halt kein Krafttier. Eigentlich erzählt man nicht öffentlich, welches Totem man hat, dachte ich?

Zitat von Ragana im Beitrag #7
Schaf hat mir auch Tabus auferlegt: Ich kann keine Schafswolle anziehen (das juckt zum Verrücktwerden),


Hm. Vielleicht probierst Du es nochmal, wenn Deine Widderhörner gewachsen sind. Als Kind bin ich auch schier verrückt geworden. Vor so ungefähr zwei Jahren oder so bin ich wieder vermehrt mit Wolle in Kontakt gekommen und habe gelernt, dass es Schafrassen gibt, die wesentlich angenehmere Wolle produzieren als die so weit verbreiteten Merinos. Merino geht heute noch nicht immer, aber ich habe eine Lieblings-Wolljacke, die ist gar kein Problem und selbst gestrickte Tücher, die sind auch fein. Ist halt andere Schafswolle; nicht unbedingt so fein wie Merino aber anscheinend von der Struktur her für mich besser.

Ansonsten gibt es eh Alternativen, teuer halt aber ganz fein - Kaschmir, Alpaka, Kamel, ... Man kann das ja auch mit anderen Fasern mischen, ist dann trotzdem warm und nicht sooo teuer.

Die Krafttiere wecheln bei mir immer wieder, aber nicht jährlich Rehe, Schlangen (spannend, eigentlich habe ich vor denen eher Angst), Bussard, Eichhörnchen, ... Was gerade gebraucht wird.

bunte Grüße
Färberin
Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer.
Konfuzius

Ragana Offline

Rabe


Beiträge: 188

31.05.2017 09:42
#9 RE: Pferd als Jahreskrafttier antworten

Liebe Faerberin,

Danke für deine inspirierende Antwort. Hihi ich finde das Wort "eigentlich" passt gut. Es sagt aus, dass es eine Regel gibt, die auch gerne Ausnahmen erlaubt. ;) es passiert 100 %nichts schlimmes und Schaf ist auch einverstanden, öffentlich genannt zu werden, es fühlt sich dadurch sogar wertgeschätzt. (Ist halt bei mir anders als "eigentlich").

Wie war denn deine Begegnung mit der Schlange? Ich hatte sie auch mal ein Jahr bei mir und teile deine Angst vor ihr. Sie hat mir aber ganz viel beigebracht und vielleicht ist Angst jetzt der falsche Ausdruck "grübel". Sagen wir so, ich habe so großen Respekt vor ihr, dass ich sie nicht in meinem Handtäschchen rumtragen wollte, geschweige denn mit ihr kuscheln wollte. Hahaha...

Wie gut, dass du für dich so schöne Alternativen zur Schafswolle gefunden hast und mir davon erzählst. Ich probiete mal rum, das ist eine super Idee :)))
Viele liebe Grüße
Ragana

Wenn etwas nicht geht, mache es trotzdem. Tust du es nicht, existiert es nicht.

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.331

31.05.2017 11:24
#10 RE: Pferd als Jahreskrafttier antworten

Liebe @Ragana, das Benennen der Krafttiere (mit Totems kenne ich mich nicht so aus) ist schon erlaubt, ich meine jedoch zu erinnern, dass die "geheimen" Namen der Krafttiere tabu sind. Mein Krafttier, das mich viele Jahre meiner Kindheit begleitete, war ein Pantherhund, also eher eine Fantasiegestalt, die sich aber sehr real in meinen und den Alltag meiner Familie einmischen konnte. Vor allem gab sie mir die Kraft, Widerstände zu entwickeln, wo sie wichtig waren.
Mein erreistes Krafttier, was immer noch Bestand hat, ist ein weibl. Dachs. Sehr zuverlässig und eher von der vernünftigen Art. Eine Zeit lang (ging so über 6 Monate vielleicht) kam sie nicht, sondern schickte einen Fuchs. Einen sehr jungen, der es auch eher manchmal nicht für wichtig hielt, zu kommen, woraus ich den Schluss zog, dass ich viele Dinge auch ohne ein Krafttier bestreiten kann. Der Fuchs war ein sehr heiteres Tier und kam immer mit einem leichten Grinsen zu mir. Alle meine Tiere haben "geheime" Namen, die mit ihnen kamen und über die ich nicht lange nachdenken brauchte.
Ich kann sie mit diesem Namen rufen; den Pantherhund allerdings nicht mehr. Er blieb fort, nachdem ich eine lange Zeit im Ausland gelebt habe. Ichhatte dort gelernt, mit Schwierigkeiten umzugehen, die mich vorher blockiert und klein gemacht hatten.
Es ist auch phasenweise sehr unterschiedlich, wann ich die Dächsin rufe, wann nicht. Gerade zur Zeit läuft si eeher "in the distance" - ich weiß, wo sie ist und dass sie sich immer in Hörweite aufhält. Wir sind mit der Zeit ein eigenartiges Gespann geworden, denn manchmal höre ich sie auch rufen und dann ist immer irgendwas faul und weckt meine Konzentration.
Soweit erstmal.
Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen




Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Ragana Offline

Rabe


Beiträge: 188

31.05.2017 16:40
#11 RE: Pferd als Jahreskrafttier antworten

Liebe Tanith,
vielen Dank für deinen Bericht. Die geheimen Namen würde ich nicht nennen, denn dann wären sie ja nicht mehr geheim.

Wie spannend, dass deine Dächsin dich schon so lange begleitet. Ich weiß, was du meinst mit "in the distance".... Es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, wenn man sie ruft, wäre sie da. Es ist wie mit den Runen oder dem Prizzel-Prazzel-Magie-Gefühl. Es ist eigentlich immer da aber manchmal ganz wichtig, dass es auf Distanz ist und das Leben auf dem Boden stattfindet.

Einen lieben Gruß ... ich geh jetzt in die Küche und musste lachen, denn beinah hätte ich einen Gruß aus der Küche geschickt und mir damit vielleicht ein Haus voller Raben geholt, die ein Häppchen erwarten
Ragana

Wenn etwas nicht geht, mache es trotzdem. Tust du es nicht, existiert es nicht.

Faerberin Offline

Altrabe


Beiträge: 639

31.05.2017 18:16
#12 RE: Pferd als Jahreskrafttier antworten

Liebe Ragana,

Zitat von Ragana im Beitrag #9
Wie war denn deine Begegnung mit der Schlange? I


Unspektakulär :)
Ich konnte früher nie die Haut von Eidechsen oder so anlangen. Einmal sonnte ich mich und ein Eidechserl erkor meinen Bauch als Sonnenterrasse. Als ich das spannte, hupften wir beide recht hoch . Einmal hatte ich Haut von einer Häutung in der Hand, ich konnte sie nicht halten. Die Hand zuckte ganz eigenständig und warf die Haut weg.
Irgendwann war ich mit meinem Mann in Asien, da war einer mit einer Phython. "Very friendly snake, doesn't bite". Ich verzichtete trotzdem dankend, sie zu streicheln, Glück hin oder her. Später war ich mit den Kindern im Zoo, da trug die Wärterin auch eine kleine Python mit der Option, die anzufassen. Unter Anleitung und Aufsicht versteht sich. Meine Kinder haben meine Angst nicht geerbt und sollten sie auch nicht bekommen. Sie forderten mich auf, die Schlange zu streicheln. Also atmete ich tief durch und überwand mich. Die Schlange war erstaunlich warm, sehr glatt und trocken. Sie fühlte sich gut an.
Zu einer noch späteren Gelegenheit bei einem Kurs sollte ich die anderen rufen, mit der Trommel. Eine der Teilnehmerinnen war hinten im Wald und ich ging in ihre Richtung. Auf dem Weg lag eine Ringelnatter und sonnte sich; sie stand auf und zischte mich an, als ich kam. Sie machte mir sehr deutlich, dass die andere Teilnehmerin noch Ruhe brauchte. Also entschuldigte ich mich höflich und ging wieder. Bei diesem Kurs wurde auch die Haut einer Ringelnatter gefunden; sie lag auf dem Altar und zog mich magisch an. Die konnte ich auch anfassen. Ein anderer Teilnehmer kam mit einer kleinen Blindschleiche oder Ringelnatter daher, auch die konnte ich streicheln, problemlos.
Und dann kam die Schlange bei Trommelreisen daher. Die ist schon a weng kuschlig, täusch Dich da mal nicht Und hat wunderschöne, goldene Augen.
Zitat von Ragana im Beitrag #9
Sagen wir so, ich habe so großen Respekt vor ihr, dass ich sie nicht in meinem Handtäschchen rumtragen wollte, geschweige denn mit ihr kuscheln wollte.

So eine kleine Ringelnatter könnt ma schon mitnehmen, wenn sie mag. Mit Vipern und so hab ich's immer noch nicht wirklich. Respekt ist aber immer geboten. Auch bei anderen Tieren.

bunte Grüße
Färberin
Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer.
Konfuzius

Ragana Offline

Rabe


Beiträge: 188

31.05.2017 19:43
#13 RE: Pferd als Jahreskrafttier antworten

Danke liebe Faerberin, deine Geschichte hört sich sehr schön und stimmig an. Ehrli h gesagt, finde ich sie schon sehr spektakulär ;)) und bin voll beeindruckt, dass du Schlange angefasst hast und sogar kuschelig finden kannst. Ich ziehe den Hut vor deinem Mut und deinem Feingefühl. Zumal wir hier auch mit Ringelnattern Begegnungen haben und eine sogar den Weg in unser Haus fand. Sie war sehr lang, sehr schwarz mit gelbem Halsband und ziemlich aufgeregt und wollte sich nicht fangen lassen. Alle unsere Hausbewohner waren sich aber einig, dass das Haus kein geeigneter Lebensraum für sie ist und so wurde sie gefangen und ins Naturschutzgebiet gebracht. Dort trifft man öfter welche und mir ist es lieber, sie dort zu treffen als im Haus ;))

Meine Krafttierschlange und ich waren uns da ziemlich einig. Treffen gibt es nur draussen und gekuschelt wird nicht *lach*. War für uns beide ok und als sie mir dann sagte, warum sie bei mir ist, hab ich sie sogar lieb gewonnen.

Eidechsen auf dem Bauch klingt übrigens auch nicht schlecht ... ich hätte euch gerne zugeguckt beim Hüpfen ;)))

Alle lieben Wünsche
Ragana

Wenn etwas nicht geht, mache es trotzdem. Tust du es nicht, existiert es nicht.

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.331

31.05.2017 21:06
#14 RE: Pferd als Jahreskrafttier antworten

Liebe Ragana, liebe Faerberin,

Zitat von Ragana im Beitrag #13
Dort trifft man öfter welche und mir ist es lieber, sie dort zu treffen als im Haus ;))

So geht es mir mit Spinnen. Im Haus no-go-aera, Größe egal; draußen gern und viel, Größe egal.
Liebe Grüße
Tanith

******************************************
Die ewige Mutter bleibt,
von der wir kamen.
Ihr spielender Finger schreibt
in die flüchtige Luft unsere Namen




Hermann Hesse *2. Juli 1877 in Württemberg, † 9. August 1962 in Montagnola/Schweiz

Faerberin Offline

Altrabe


Beiträge: 639

31.05.2017 21:16
#15 RE: Pferd als Jahreskrafttier antworten

Liebe Ragana und Tanith,

Spinnen im Haus habe ich ganz gerne, das gibt weniger Mücken. Schlangen im Haus? Ich weiß nicht. Wobei, manchmal...

Ragana, mit tieeeeeeef durchatmen geht einiges was man meint, es ginge nicht ;)

bunte Grüße
Färberin
Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer.
Konfuzius

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor