Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 10.486 mal aufgerufen
 besondere Sternenkonstellationen
Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 9.370

25.10.2018 00:23
Jägermond Antworten

Liebe Raben,
der Vollmond der letzten Nacht wird auch Jägermond genannt (Einherier schrieb, dass er in manchen Teilen auch Blutmond genannt wird, obwohl es keine totale Mondfinsternis gibt - wie im Sommer). Im Netz kommt keine Aufklärung darüber, aber wenn der Mond "rot" leuchtet, ist es meist ein Zeichen für verstärkten Erdstaub in der Atmosphäre. Do kann "Dreck" auch mystisch werden. Jägermond wird er genannt, eil nun das Sternbild des Orion - der Jäger - am Himmel als Winterbild zu sehen ist. Unvermeidlich geht es der dunklen Jahreszeit entgegen und der Hirschkönig gibt sein Zepter an einen Nachfolger ab. Außerdem beginnt die Reise der Göttin durch die Unterwelt, wenn sich der Vorhang zur anderen Seite öffnet und die Schleier durchlässig werden. Wer immer zu Besuch kommt - aus der Anderswelt in der Nacht zum 1. November - er muss mit dem Morgenlicht wieder gehen, nachdem er Bewirtung hatte und gute Gespräche. Bis hier erstmal.
Liebe Grüße
Tanith

***************************************
Rüm Hart - Klaar Kimming!
Seid liebevoll und unbequem herzlich! (Einherier)

Einherier Offline

Altrabe


Beiträge: 1.099

25.10.2018 01:32
#2 RE: Jägermond Antworten

Liebe @Tanith, bereits am 2o. machte ich Photos, nun ist ja leider alles Nebelverhangen; Nass, kalt und Neblig (24 Std.). - Des Nachts wird es bei Vollmond meist früh, ehe ich versuche mir die Nacht um die Ohren zu schlagen. Bei Vollmond geht es mir meist so, daß es mit der Bettruhe, also dem schlafen gar nicht so gut klappt. Bin ich da etwa Mondfühlig? Hier schmeissen die Leute ihre Holzöfen an
und die Luft ist dann gar nicht so toll, durch diesen Qualm. - Na, mal sehen was die Anderswelt so macht; ich wohne ja gleich neben dem Friedhof und kann ihn gut einsehen. - Liebe Grüsse, Einherier

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 9.370

25.10.2018 10:55
#3 RE: Jägermond Antworten

Hallo, @Einherier ,

Zitat von Einherier im Beitrag #2
ich wohne ja gleich neben dem Friedhof und kann ihn gut einsehen.


Tanith

***************************************
Rüm Hart - Klaar Kimming!
Seid liebevoll und unbequem herzlich! (Einherier)

Faerberin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.010

25.10.2018 17:41
#4 RE: Jägermond Antworten

Liebe Raben,

Zitat von Einherier im Beitrag #2
ich wohne ja gleich neben dem Friedhof und kann ihn gut einsehen.

Zitat von Tanith im Beitrag #3
Hallo, @Einherier ,
Zitat von Einherier im Beitrag #2
ich wohne ja gleich neben dem Friedhof und kann ihn gut einsehen.


Tanith

Ja, liebe @Tanith da ist es schön ruhig, habe ich mir mal sagen lassen

Zitat von Einherier im Beitrag #2
Hier schmeissen die Leute ihre Holzöfen an
und die Luft ist dann gar nicht so toll, durch diesen Qualm.


Holzfeuer ist schön aber ja, es macht wirklich viel Dreck, leider.

bunte Grüße
Färberin
Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer.
Konfuzius

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 9.370

14.09.2019 10:08
#5 RE: Jägermond Antworten

Liebe Raben, ich kann es nicht wirklich fassen, dass der letzte Jägermond nun schon fast ein ganzes Jahr zurückliegt. Wir sind nahe an der Tag- und Nacht-Gleiche des Winterhalbjahres und der Mond, der danach am Himmel stehen wird, ist schon der Jägermond - Oktober, wie so oft. Aber dieses Jahr hätte es "fast" klappen können mit einem Jägermond im September. Nun können wir langsam, ganz langsam unseren Blick auf den Horizont richten und darauf warten, dass der Orion sichtbar wird, der Wächter am Winterhimmel. Ich sollte meinen, dass es mein Herz traurig machen würde, dieser Abschied aus dem Sommer. Aber dem ist nicht so. Vielleicht - ja - ein wenig Wehmut ist dabei, aber ich bin dieses Jahr mit dem Sommer (oder mit dem, was hintergründlich damit vermacht ist) nicht zufrieden. Wir haben so gut wie keine Insekten im Garten - nur die Wespen halten uns die Treue und werden dafür von uns mit Nahrung belohnt, die sie - auch wegen der fehlenden Insekten - nicht finden. Wir haben von einer Vogelschar mit den unterschiedlichsten Arten in diesem Jahr - wenn es hochkommt - zehn gezählt, also nicht Arten, sondern die kleine Schar. Das Amselsterben war eine Ursache, dass von unseren fast zahmen Hausamseln der letzten Jahre, die immer wieder in dem dichten Lorbeer und im Wein gegenüber brüteten, nur ganze zwei übrig waren und das waren Männchen, die sich die Seele aus dem Hals gesungen haben, um ihresgleichen zu finden. Ich habe sie nun schon länger nicht gehört, vielleicht haben sie ihr Glück anderswo gefunden. Wir haben zwei Meisen, einen Dompfaff - auch er in diesem Jahr allein - immerhin ein Rotkehlchen-Paar und ebenfalls ein Paar Zaunkönige. Ja, Krähen in ungezählter Zahl, die sich um Plätze mit ein paar Elstern streiten. und Eichelhäher sind noch hier.
Und das war es. Also direkt bei uns. Wir haben ein relativ großes grünes Areal in Hinterhof-Anlage mit viel Baum- und Buschbestand, so dass meine Hoffnung, irgendwo dort - für meine Augen nicht sichtbar - sich noch mehr tummelt.
Deshalb ist meine Hoffnung, dass mit dem kommenden Winter Insekten in der Erde schlafen und im nächsten Frühjahr vermehrt wieder ans Tageslicht kommen. Und damit auch die Population der Vögel zunimmt. Und das ist der Grund, weshalb ich den Jägermond herbeiwünsche. Am 13. Oktober wird das sein.
Ich wünsche allen eine gute Zeit.
Liebe Grüße
Tanith

PS
Ich werde in diesem Winter reichlich Vogelfutter in unterschiedlichen Sorten bereit halten.....

***************************************
Es gibt zwei Kategorien von Tieren - die eine, die glaubt, dass es zwei Kategorien gibt und die andere, die darunter leidet (Richard David Precht)

Faerberin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.010

14.09.2019 10:19
#6 RE: Jägermond Antworten

Liebe @Tanith und Raben,

ja, das mit den Insekten ist wirklich erschreckend. Ich sehe hier im Garten mehr, Hummeln, Schwebfliegen, verschiedene Spinnen, Hornissen, Wespen etc. Aber wenn ich Auto fahre, und ich fahre wirklich viel, bleiben die Scheiben sauber. Das ist ja einesteils schön, weil jeder Fleck ein totes Insekt bedeutet. Andererseits zeigt es sehr deutlich, wie wenige Insekten inzwischen fliegen.

Zitat von Tanith im Beitrag #5

Ich werde in diesem Winter reichlich Vogelfutter in unterschiedlichen Sorten bereit halten.....


Gute Idee, da werde ich diesen Winter auch wieder besser darauf schauen.

bunte Grüße
Färberin
Mind is like a parachute - open it works best

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 9.370

14.09.2019 10:43
#7 RE: Jägermond Antworten

Liebe @Faerberin,

Zitat von Faerberin im Beitrag #6
verschiedene Spinnen,

das ist für mich das Erschreckendste überhaupt: Wir haben jedes Jahr neben vielen Haus- und anderen Spinnen so an die zehn Radspinnen (Kreuz- und andere) im Garten gehabt; in diesem Jahr genau zwei und die waren früh und sind schon bald wieder weg gewesen. Keine Jagdspinne, keine Springspinne - ein emagere Zitterspinne bei mir im Bad. Das Dumme ist die Kettenreaktion des Schwindens.
So wollen wir das Bestmögliche tun - aufs Futter schauen und hoffen, dass es nicht das Ende ist.
Liebe Grüße und danke fürs "darauf schauen" - ich glaube ja, wir haben es schon immer getan, aber früher habe ich auch viel die Natur machen lassen; also Vögel haben was gefunden und das Nahrungsangebot meinerseits war in strengen Wintern notwendig. Sonst eben nicht. Das hat sich geändert.
Liebe Grüße
Tanith

PS
Hummeln hatten wir früh im Jahr, aber die sind - bis auf einzelne - fort. Ebenso Wildbienen. Ich habe zu erwähnen vergessen, dass wir tatsächlich ein paar Schmetterlinge hatten. Frühe Zitronenfalter und später Admiral in etwas größerer Zahl. Aber keine anderen. Und keine Libellen. Ich mag grad nicht weiter aufzählen.

***************************************
Es gibt zwei Kategorien von Tieren - die eine, die glaubt, dass es zwei Kategorien gibt und die andere, die darunter leidet (Richard David Precht)

Faerberin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.010

14.09.2019 11:00
#8 RE: Jägermond Antworten

Huch, liebe @Tanith

das klingt ja echt erschreckend!

Ich hatte das Gefühl, dass es dieses Jahr bei uns wieder ein klein bisschen mehr geworden ist, die Hausspinnen dekorieren wie eh und jeh. Mal sehen, wie es weitergeht.

Bussarde und andere Greife sehe ich definitiv mehr als früher, Mäuse leider auch. Und die letzten Tage vermehrt Eichhörnchen

bunte Grüße
Färberin
Mind is like a parachute - open it works best

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 9.370

14.09.2019 13:34
#9 RE: Jägermond Antworten

Ja, liebe @Faerberin, es ist auch erschreckend. Nein, im letzten Jahr - zum Ausgang des sommers - war hier noch soweit alles im "grünen Bereich".
Turmalken können wir beobachten und klar, es gibt auf einer nahen Vogelinsel noch viele andere, Reiher und Kormorane beispielsweise (Alsterinsel); in diesem Jahr und auch schon im letzten sind die Alster-Schwäne gefährdet. Das Wasser der Alster hat Blaualgen und die dummen Menschen füttern die Schwäne mit Weißbrot. Wir hatten dieses Jahr neun tote Schwäne auf der Alster. Nun wurden sie vorsichtshalber schon mal ins Winterquartier gebracht. Ausgesetzt werden sollen sie (vielleicht nächste Woche wieder), wenn das Wetter die niedrigeren Temperaturen behält.
Eichhörnchen haben wir in diesem Jahr immerhin zwei Junge mit der Mama in direkter Nachbarschaft gehabt. Mäuse - auch verschiedene Arten - vermehren sich, seit die Katzen in der Gegend rarer geworden sind. Wir hatten hier allein ja vier Norweger. Aber da kann man mal wieder sehen: Die Reihe der Häuser in der Zeile beherbergte in früheren Jahren 14 Katzen und dennoch waren es viele Vögel, die uns erfreuten. Sie hatten sich aneinander gewöhnt und die Katzen gingen lieber auf die Mäuse (bodennäher und daher nicht so stressig). Wir hatten früher ganze Schwärme von Meisen aller Art (Weißkopf, Blau- und Grünfinken), manchmal verirrten sich Wacholder-Drosseln in unsere Gegend - in harten Wintern vor allem. Alles seit letztem Jahr wie auf einen Schlag fort. Unsere kleine letzte Katze trägt daran aber keine Schuld. Sie geht nicht mehr auf Jagd. Leider auch nicht mehr auf Mäusejagd.
Ich habe gerade das Buch "Szenen aus dem Herzen" beendet. Lesens- und nachdenkenswert oder auch erschreckend. Nun muss ich sehen, dass ich meinen Teil beitrage und zumindest tu, was ich kann (aber das sagte ich ja schon).
Liebe Grüße
Tanith

***************************************
Es gibt zwei Kategorien von Tieren - die eine, die glaubt, dass es zwei Kategorien gibt und die andere, die darunter leidet (Richard David Precht)

 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor