Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 4.292 mal aufgerufen
 Neues vom Rabenbaum
Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.160

16.03.2005 21:03
Die Eule antworten

Hallo liebe Raben,

ist Euch bekannt, ob die Eule in der nordischen Mythologie eine Rolle spielt?
Mich würde auch interessieren, welche Symbolik die Eule verkörpert. Für Eure Infos wäre ich sehr dankbar

Der Hintergrund ist folgender: Seit geraumer Zeit stelle ich neben meinem Parkplatz vermehrt fest, dass der Boden mit Gewöllen übersäht ist. Der aufmerksame Mensch schaut nun vielleicht einmal nach oben Ich habe damit bis heute gewartet In einer Tanne in unmittelbarer Nähe des Hauses hat sich bei mir eine Eule (ich glaube es ist eine Waldrohreule) häuslich niedergelassen. Sie ließ sich sogar bereitwillig fotografieren und verfolgte die Fotosession aufmerksam und interessiert.

Die Fotos liefere ich Euch in kürze nach, muss sie zunächst noch für das Web optimieren und auf den Server laden. Aber ich glaube ja an Zeichen und dieses würde mich sehr interessieren

Lieben Dank

Ansuz
wenn Runen rechte Rede raunen

Inga Offline

Rabe


Beiträge: 496

17.03.2005 09:22
#2 RE:Die Eule antworten

Lieber Ansuz

über die germanische Mythologie konnte ich nichts finden, aber dafür folgendes:

In Antwort auf:
Eulen unterscheiden sich von anderen Vögeln durch die starr nach vorne gerichteten Augen.Da sie außerdem die Augenlider - wie wir Menschen - von oben nach unten über den Augapfel ziehen können, erscheint uns ihr Gesicht sehr menschlich. Die Eule fasziniert uns daher sehr. Da sie uns ähnlich ist, schreiben wir ihr einen Teil unserer eigenen Intelligenz und damit Weisheit zu. Die Eule wird daher häufig als Symbol der Weisheit mit Doktorhut und Talar oder auch auf Büchern sitzend dargestellt. Viele Schulen, Universitäten, Bibliotheken, Buchhandlungen und Buchverlage haben die Eule als Emblem gewählt. Auch die Redensart "klug wie eine Eule" hat hier ihren Ursprung.

Beschreibungen der Eule finden wir bereits bei Aristoteles, die erste wissenschaftliche Abhandlung bei Plinius. In Griechenland war die Eule gut angesehen und galt als Weisheitsvogel, ausgewählt von der Göttin Athene, der Beschützerin Athens und Göttin der Weisheit. Auf den griechischen Münzen war auf der Vorderseite der Kopf der Athene abgebildet. Als Wappenvogel zierte der Steinkauz mit Ölzweig und Mond die Rückseite der Tetradrachmen. Die Münzen wurde daher auch kurz "Eulen" genannt. Da Athen sehr reich war und eine Vielzahl dieser "Eulen" dort vorhanden war, heißt auch heute noch "Eulen nach Athen tragen" etwas Unsinniges tun. Die Eule war auch Beschützerin und begleitete Heere in den Krieg. Daneben symbolisierte die Eule in Griechenland auch Wissenschaft und Besonnenheit.

Infolge ihrer nächtlichen Lebensweise bekommen wir Eulen selten zu Gesicht. Wir hören jedoch ihre Schreie in der Nacht, die sich in der Dunkelheit zum Teil recht unheimlich und beängstigend anhören. Auch der geräuschlose Flug trägt dazu bei, unsere Angst vor dem im Dunkel der Nacht nicht Greifbaren zu schüren. Hier kommt die Urangst des Menschen vor der Nacht zum Tragen, da ihm die in der Dunkelheit jagenden Raubtiere gefährlich werden konnten. Diese Urangst wird in Mythologie und Volksglauben aller Kulturen deutlich. Eulen galten oft als Dämonen oder Unglücksboten.

In fast allen abendländischen Kulturen wurde die Eule als Verkünderin des nahenden Todes gesehen. So wurde z.B. der nächtliche "kuwitt"-Ruf des Waldkauzes als "Komm mit" interpretiert. Von den Angehörigen eines Sterbenden wurde der durch das Licht angelockte Nachtvogel als Totenvogel gesehen, der kam, um die Seele des Toten zu holen. In vielen Naturreligionen - wie bei den Indianern Nordamerikas, den Jägern Japans, in Teilen Afrikas und Arabiens, in Australien und im alten China - dagegen wurde die Eule positiv als Mittlerin zwischen den Welten mit der Seelenwanderung in Zusammenhang gebracht.

Im Mittelalter wurde die Eule häufig mit Hexen und Zauberern in Verbindung gebracht. Das lateinische Wort Strix war im Mittelalter gleichbedeutend mit Hexe. Eulen wurden als Teufelstiere mit Zauberkräften angesehen. Bis in die griechische Antike zurück reicht ein grausamer Brauch, der sich noch bis vor wenigen Jahrzehnten auch bei uns hielt. Zum Schutz des Viehs sowie von Haus und Hof wurden Eulen noch lebend mit ausgebreiteten Flügeln an die Scheunentore genagelt. Dies sollte vor Blitzschlag,Feuersbrunst und Hagel schützen.

Indische, japanische und indianische Kulturen brachten die Eule in Verbindung mit der Erschaffung der Welt. Im Volksglauben anderer Kulturen war sie verantwortlich für Glück und Unglück verschiedener Art, wurde auch mit Wetterumschwüngen, Geburten und Tod in Verbindung gebracht. (Quelle Dr. Monika Kirk)


Hoffentlich siehst du die Zeichen eher ornitologisch

Viele Grüße

Inga

"Nichts ist so beständig wie der Wandel"

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.160

17.03.2005 12:32
#3 RE:Die Eule antworten

Liebe Inga,

vielen Dank, dass Du Dir solche Mühe gemacht hast

In Antwort auf:
In fast allen abendländischen Kulturen wurde die Eule als Verkünderin des nahenden Todes gesehen. So wurde z.B. der nächtliche "kuwitt"-Ruf des Waldkauzes als "Komm mit" interpretiert.

Eigentlich wollte ich meine Küche noch renovieren

Ich sehe die Zeichen doch lieber ornitologisch

Liebe Grüße

Ansuz
wenn Runen rechte Rede raunen

Garm Offline

Moderator


Beiträge: 945

20.03.2005 08:09
#4 RE:Die Eule antworten

Hallo Ansuz,

nachdem ich Dich schon länger nicht mehr online gesehen habe: "Geht es Dir gut"?

Was macht die Eule? Wusstest Du, dass die Waldohreule die dem Uhu am nächsten verwandte Eule ist?

Viele Grüße

Garm



Fleisch, ist mein Gemüse

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.160

20.03.2005 08:48
#5 RE:Die Eule antworten

Hallo Garm,

In Antwort auf:
nachdem ich Dich schon länger nicht mehr online gesehen habe: "Geht es Dir gut"?

Naja, was heißt gut Gestern war ich mit einigen Freunden auf der "Bremer Nacht" Irisches Bier ist nun mal "mein Gemüse". Es dauert vermutlich noch ein wenig, bis mein Organ oberhalb des Halses wieder einwandfrei funktioniert

Nachdem gestern von unserem unglaublich freundlichen und sympathischen Grundstücksnachbarn wieder etliche alte Tannen gefällt wurden, hat sich "Kuddel" erstmal verdünnisiert. Heute habe ich sie auch noch nicht gesehen, aber ich werde berichten.

Viele Grüße

Ansuz
wenn Runen rechte Rede raunen

Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

20.03.2005 09:19
#6 RE:Die Eule antworten

Lieber Ansuz,

vielleicht wollte dir die Eule nur sagen, dass du ab sofort ein neues Krafttier hast.

Grüne Grüße
Brigid
^^^^^^^^
Wenn der Nebel sich lichtet, sieht man den Regen (Irland)

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.160

20.03.2005 09:55
#7 RE:Die Eule antworten

Liebe Brigid,

In Antwort auf:
vielleicht wollte dir die Eule nur sagen, dass du ab sofort ein neues Krafttier hast.

Das ist eine ganz neue Möglichkeit auf die ich überhaupt noch nicht gekommen bin. Ich meine, es ist schon sehr merkwürdig, dass sich eine Eule in eine relaltiv dicht besiedelte Wohnstraße verirrt, und keinen Hehl aus Ihrer Anwesenheit macht. Was ich in den vergangenen Tagen erstaunlich fand: Selbst wenn ich nur aus dem Fenster geschaut habe, um zu sehen was "Kuddel" macht, hat sie das irgendwie gespürt, den Kopf gedreht und mich angesehen....

Ich muß unbedingt ein Foto hochladen!!


Danke und viele Grüße

Ansuz
wenn Runen rechte Rede raunen

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.160

22.03.2005 18:59
#8 RE:Die Eule antworten

Hallo liebe Raben,

kaum zu glauben, aber ich habe es endlich geschafft, ein Foto hochzuladen

Das ist "Kuddel". Seit Sonntag hält sich die Eule wieder auf ihrem Lieblingsplatz auf.

Liebe Grüße

Ansuz
wenn Runen rechte Rede raunen

Algiz Offline

Altrabe


Beiträge: 590

12.07.2005 13:47
#9 RE:Die Eule antworten

Hallo Ansuz,
Na wohnt dein Kuddel noch bei dir, oder hat dein Nachbar inzwischen auch die anderen Bäume gefällt. Ich hoffe er hat das nicht gemacht.
Sie/Er ist ja wirklich bildschön.
Bei uns im Wald habe ich auch mal einen Baum gefunden wo eine Eule wohnte. Sie ist aber weggeflogen als ich an Ihrem Baum vorbeiging. Ich wollte ihn nämlich Fotogafieren. Leider wurde dieser Baum inzwischen gefällt weil er Morsch und Faul war. Er war das perfeklte Eulenhotel. Aber wenn der Mensch alte Bäume sieht muß halt allea nach des Menschen Willen gehen.
Gruß Algiz
________________________________

Wenn du eine weise Antwort verlangst, mußt du vernünftig fragen
- Johann Wolfgang von Goethe -

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.160

13.07.2005 07:32
#10 RE:Die Eule antworten

Liebe Algiz,

Er oder Sie wohnt noch bei mir, allerdings ist der Vogel zwischenzeitlich umgezogen und hat einen Baum bezogen, von dem aus er die Fledermäuse (die ich vor kurzem hinter der Fassadenverkleidung meines Hauses entdeckte,) beobachten und leider auch jagen kann.

Offenbar freut sie sich so sehr über den gedeckten Tisch, dass sie auch ihren Kumpels bescheid gegeben hat und sie mir dann teilweise zu dritt ein schönes Schlaflied singen

Liebe Grüße

Ansuz



"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt." (Mahatma Gandhi)

 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor