Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 4.470 mal aufgerufen
 Kräuter
Seiten 1 | 2
Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2007 07:00
#16 RE: Huflattich antworten

Liebe Bärin, liebe Tanith,

manchmal hat man nur die Wahl zwischen Pest und Cholera .

Asthmainhalatoren zerstören die Flimmerhärchen in den Bronchien, aber ohne bleibt man ganz leicht im Status Asthmaticus mal eben so wegen Herzversagen weg, für immer. Ein nicht behandelter Asthmaanfall ist die Hölle, ich selber lag mit 20 Jahren mit einem nicht erkannten !!! Anfall in der Klinik, nach drei Tagen konnte ich wieder erste Schritte gehen, aber bekam immer noch so wenig Luft, dass mich 80jährige mühelos überholten. Ein arroganter Schäfarzt verhinderte damals, dass die Assistenten mich richtig behandelten. Gottseidank erkannte mein Hausarzt dann beim meinem ersten Besuch die Krankheit schon, als ich noch nicht mal die Türe zum Behandlungszimmer geschlossen hatte.

Ich selber habe während meiner ersten Schwangerschaft die ganze Zeit Wehenhemmer nehmen "müssen" (die pränatale Medizin und auch das, was man heute natürliche oder sanfte Geburt nennt, lagen ihrerseits noch in den Wehen im Verhältnis zu heute). Mein Sohn (28) erfreut sich bis heute einer robusten Gesundheit. Vielleicht müssen aber auch noch andere Faktoren wie Rauchen, Alkohol oder sonst ungesunde Lebensweise (schlechte Ernährung, Bewegungsmangel) der Schwangeren bzw. schon vor der Schwangerschaft dazukommen, dass dann Schäden beim Kind entstehen.

Wobei ich aber unterstreichen will, dass ich natürliche Heilmittel und vor allem eine (meist) gesunde Lebensweise in der Regel bevorzuge.

Viele Grüße
Brigid

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Is glas na cnoic i bhfad uait.
Die Berge in der Ferne sind stets grüner.

Irland

Bärin2 ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2007 10:28
#17 RE: Huflattich antworten
Liebe Tanith, liebe Brigid,

In Antwort auf:
Ich selber habe während meiner ersten Schwangerschaft die ganze Zeit Wehenhemmer nehmen "müssen" (die pränatale Medizin und auch das, was man heute natürliche oder sanfte Geburt nennt, lagen ihrerseits noch in den Wehen im Verhältnis zu heute)

*seufz*, ja so isses wohl.
Meine Frage nach den Wehenhemmern entstand, weil mir eine Frau von ihrer ersten Schwangerschaft und der Zeit kurz danach erzählte. Sie erzählte, dass ihre Tochter nach der Geburt wohl sehr gefährdet für plötzlichen Kindstod war und sogar das eine oder andere Mal wieder belebt werden musste. Ich hörte die Geschichte und dachte nur: "Auwei ... hoffentlich passiert mir sowas nicht." Was mir jene Frau erst etwas später erzählte war, dass sie während ihrer Schwangerschaft, die nun fast 18 Jahre her ist, sehr lange Zeit Wehenhemmer nehmen musste, weil sie sonst evtl. das Kind verloren hätte. Diese Info veränderte natürlich auch die Schlüsse, die ich aus der Geschichte zog.

Was die Herangehensweise allgemein anbelangt, so versuche ich bei allem, was ich im Zusammenhang mit "Heilung / Medizin" (oder wie man's nun auch immer nennen will) lerne, egal, ob es sich um Inhalte handelt, mit denen ich arbeite, um meine HP-Ausbildung odr um alles, was mit schamanischer Arbeit zu tun hat, immer auf mehreren Ebenen zu verstehen. Damit meine ich, dass ich es z.B. im Zusammenhnag mit Kräutern für mich wichtig finde, sowohl etwas über ihre volksmedizinische Bedeutung zu lernen, als auch, mich ggf. mit einzelnen Wirkstoffen zu beschäftigen bzw. die Pflanze auch mal anzureisen (mal schauen, was "Frau Huflattich" selbst so sagt *g*). Die Beschäftigung mit einzelnen Wirkstoffen ist für mich in erster Linie dann interessant, wenn ich Argumente für eine Diskussion mit Menschen sammeln möchte, die sich genau auf dieser Ebene verständigen.

Ich finde es wichtig, den Blick offen zu halten und auch unterschiedliche Informationen zu sammeln; sozusagen Informationen vor- und hinter dem Zaun.

Liebe Grüße
Bärin


"Die erste Regel ist, einen ruhigen Geist zu bewahren. Die Zweite, den Dingen ins Gesicht zu sehen und sie als das zu erkennen, was sie sind." (Marcus Aurelius)

"Denken Sie nicht, ich weiche... ich nehme nur Anlauf." (Friedrich Nietzsche)

Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2007 13:43
#18 RE: Huflattich antworten

Liebe Bärin,

was Asthma und Huflattich angeht, werde ich demnächst einen Selbstversuch starten. Sobald der Schnee weg ist, gehe ich sammeln, ert Blüten, dann Blätter. Und sobald Birkenpollenasthmazeit ist, testen. Wobei dem Huflattich ja auch nachgesagt wird, dass er durch den Inhaltsstoff Pyrrolizidijalkaloid krebserregend ist.

Hoffentlich schmeckt er mir nun besser als früher .

LG, Brigid

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Is glas na cnoic i bhfad uait.
Die Berge in der Ferne sind stets grüner.

Irland

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.391

22.03.2007 17:05
#19 RE: Huflattich antworten

Hej, Brigid, ja, die Krebserregung wird bei Genuss einer großen Menge nachgesagt. Es hat Rattenversuche gegeben, die das bestätigt haben sollen. Diese Versuche sind Japan gelaufen, also einer Gegend, wo vermutlich im Huflattich noch jede Menge anderes Zeugs angereichert war. Aber so ganz ohne sind ja in Mengen genossen keine Mittel.
Liebe Grüße und passt auf euch auf. Alle Beide.

Bärin2 ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2007 17:54
#20 RE: Huflattich antworten

Hallo Brigid,

ich hoffe, Du hältst mich mit dem geplanten Selbstversuch auf dem laufenden. Mich interessiert sehr, wie es Dir damit geht. Vielleicht ergeben sich ja nenue Wege für Dich, Hilfe bzw. Linderung für Dein Asthma zu bekommen.
Mir fällt da übrigens noch ein Tipp bei Heuschnupfen ein, den Du wahrscheinlich schon kennst, über dessen Ergebnis im praktischen Einsatz ich aber bisher noch keine Rückmeldung bekommen und es auch nicht selbst testen konnte, da ich bisher glücklicherweise davon verschont blieb. Hier wäre er off topic, da er zur Brennessel gehört. Ich werde ihn dort mal reinsetzen.

Liebe Grüße
Bärin




"Die erste Regel ist, einen ruhigen Geist zu bewahren. Die Zweite, den Dingen ins Gesicht zu sehen und sie als das zu erkennen, was sie sind." (Marcus Aurelius)

"Denken Sie nicht, ich weiche... ich nehme nur Anlauf." (Friedrich Nietzsche)

Bärin2 ( gelöscht )
Beiträge:

22.03.2007 17:55
#21 RE: Huflattich antworten
Hallo Tanith,


was die vermeintlich krebserregenden Wirkstoffe im Huflattich anbelangt, so habe ich die gleichen Infos, wie Du. Meine Freundin, die sich mit dem Huflattich sehr beschäftigt, ärgert sich geradezu darüber, dass bei der Erwähnung der krebserregenden Substanzen fast nie erwähnt wird, dass es sich um einen Konsum in großen Mengen gehandelt hat. Ich denke auch, dass hier mal wieder die Menge das Gift macht.

Liebe Grüße
Bärin


"Die erste Regel ist, einen ruhigen Geist zu bewahren. Die Zweite, den Dingen ins Gesicht zu sehen und sie als das zu erkennen, was sie sind." (Marcus Aurelius)

"Denken Sie nicht, ich weiche... ich nehme nur Anlauf." (Friedrich Nietzsche)

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.391

22.03.2007 20:56
#22 RE: Huflattich antworten

Hej, ihr Lieben, ihr müsst euch über meinen Text auch gewundert haben. Ich bin im Büro gestört worden und musste schnell aus dem Netz. Deshalb kein Gruß und auch noch die falsche Rune; anstelle von Raidho erschien Fehu. Wer weiß, wer mir da in sSchreib-Handwerk gepfuscht hat. Bei den Rattenversuchen waren auch mal wieder nicht die gesamten Pflanzen verarbeitet worden, sondern nur eine gepulverte Blütenknospendroge, die aus China stammte. Der Gehalt an Pyrrolizidinalkaloiden ist regional stark schwankend - was ich sage. Nach den Langzeitversuchen traten bei dieser sehr hochdosierten Einnahme nach ca. 2 Jahren hohe Lebersarkombildungsraten bei den Ratten auf. Ich könnte mir vorstellen, dass bei nahezu jeder Pflanze in Hochdosierung und Absolutions-Gabe Karzinome oder ähnliches auftreten. Bei normaler Anwendung besteht keine Gefahr.
Ich habe mein Wissen übrigens aus meinem faszinierenden Buch "Gift-Pflanzen-Gifte" von Roth/Daunderer/Kormann, in dem ich immer gern mal blättere.
Jetzt wollte ich über den Huflattich noch etwas aus meinem Faksimili-Druck von 1664 heraus suchen, aber bin dabei an meine Grenzen gekommen. Der Huflattich wird so gar nicht erwähnt, allerdings jede Menge andere "Lattiche" und als solcher "dem Magen bequemlich seye/küle/bringe den Schlaff/erweiche den Stuhlgang und mehre die Milch: wann er gesotten seye/gebe er dem Leib mehr Nahrung/dann rohe gessen. So man aber offt Lattich esse/mache er ein blödes tunckel (?) Gesicht." Alles verstanden?
Liebe Grüße
Tanith

Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

23.03.2007 08:33
#23 RE: Huflattich antworten

Ihr Lieben,

Sorgen mache ich mir nicht wegen dem Krebslein, ich wollte das nur erwähnt haben. Denn, richtig, wie immer, die Menge machts (siehe Atropin und andere Pflanzen"gifte") und bei der Schulmedizin habe ich das Risiko der Nebenwirkungen in weit größerem Maße.

Also her mit dem Tipp zum Heuschnupfen ... wobei es dann schon so ist, dass man eben auch gegen pflanzliche Heilmittel überreagiert. Auf Augentrost reagiere ich zum Beispiel mit starkem Anschwellen der Netzhaut . DAs Einzige, was mich abhalten kann, ist der Schnee hier, die Pflanzen sind 30 cm dick bedeckt ...

Liebe Grüße
Brigid

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Is glas na cnoic i bhfad uait.
Die Berge in der Ferne sind stets grüner.

Irland

Brigid ( gelöscht )
Beiträge:

30.03.2007 10:22
#24 RE: Huflattich antworten

Liebe Raben,

der Schnee ist nun nahezu wieder weg und ich habe die ersten Huflattichblüten gesammelt.

Der Tee schmeckt recht gut, leicht nach Spinat, also erdig-nussig. Er ist zugleich süß, fast wie wenn Honig drin wäre (ja auch kein Wunder, wenn man nur die Blüten nimmt).

Meine Kräuterteetasse fasst einen halben Liter, bei der Menge ist die schleimlösende Wirkung wirklich sehr gut. Kleiner, nicht soo angenehmer Nebeneffekt bei mir (aber ich bin da ziemlich empfindlich) ist Hitze und Rötung im Gesicht.


Ich berichte weiter

Viele Grüße
Brigid

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Is glas na cnoic i bhfad uait.
Die Berge in der Ferne sind stets grüner.

Irland

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.391

30.03.2007 14:13
#25 RE: Huflattich antworten

Hej, Brigid, da könnte ich glatt den Huflattich in die Neun-Kräuter-Suppe einmengen (am Gründonnerstag).
Prost, Tee.
Liebe Grüße
Tanith

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor