Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 2.271 mal aufgerufen
 Kräuterrezepte
brannon ( gelöscht )
Beiträge:

30.04.2006 14:13
Kraftsuppe am Gründonnerstag antworten

seid gegrüßt ihr raben....due gundelrebe, eine heilige pflanze:

Noch ist die Erde dünn mit Schnee bedeckt, da kündigen die ersten Frühlingsboten das nahe Ende des langen Winters an. So spendet uns die Gundelrebe (Glechoma hederaecea L.) zu Beginn des Frühjahrs Gesundheit und Lebenskraft. Die Gundelrebe galt nach germanischer Sitte einst zu den neun Frühjahrskräutern, die traditionell am Gründonnerstag verzehrt wurden. Im Mittelalter zählte sie zu den Heilmitteln der Maler und Büchsenmacher, die mit ihrer Hilfe Blei ausleiteten. Damals wie heute wird die Gundelrebe in der Volksheilkunde zur Behandlung von wiederkehrenden Eiterungen, Bronchial- und Harnwegserkrankungen, sowie zur Anregung des Stoffwechsels bei einer Frühjahrskur mit eingesetzt.

Kraftsuppe am Gründonnerstag

Nach germanischen Brauch war die Gundelrebe der Hauptbestandteil einer kräftigen Kräutersuppe am Gründonnerstag. Neun grüne frische Kräuter dieser Jahreszeit mussten es sein; warum dies so war, ist heute nicht mehr genau nachvollziebar. Eine Überlieferung deutet darauf hin, dass die Germanen glaubten, durch den Verzehr der Kräuter eins zu werden mit den heiligen Kräften der Natur. So war der Gründonnerstag ihr höchster Feiertag, den sie ihrem Wetter- und Donnergott Donar (Thor) widmeten. Bis heute noch wird in einigen Regionen die alte Tradtion einer Zubereitung dieser Gründonnerstagssuppe oder Neun-Kräuter-Suppe aufrecht erhalten. Welche restlichen acht Kräuter in den germanischen Supptentopf noch landeten, ist nicht mehr vollständig bekannt. Sicher ist jedoch, dass die ersten Triebe unserer wildwachsenden Frühjahrsblüher, wie beispielsweise Löwenzahn, Brennessel, Gänseblümchen, Vogelmiere ihren Platz in der Kultspeise fanden.


die suppe kann man so machen:

Zutaten:
Je 2 TL kleingeschnittene Brennnesselblätter, Gänseblümchenblüten, Gundrebenblätter, Bärlauchblätter, Löwenzahnblätter, Rauke, Wegerichblätter, Vogelmiere und Gierschblätter.
2 EL Butter
1 Zwiebel fein gehackt
2 EL frisch gemahlenes Weizenvollkornmehl
1/4 Liter süße Sahne
1 Liter Gemüsebrühe
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer und Kräutersalz

Die Kräuter waschen, abtropfen lassen und fein schneiden. In der geschmolzenen Butter dünsten Sie die feingehackten Zwiebeln an. Danach streuen Sie das Vollkornmehl darüber und gießen unter ständigem Rühren die Gemüsebrühe dazu. Dann kochen Sie die Suppe kurz auf und lassen diese für etwa fünf Minuten weiter köcheln. Sie streuen die frischen kleingehackten Kräuter dazu und ziehen danach die dickflüssig geschlagene Sahne vorsichtig unter die Suppe. Zum Schluß schmecken Sie das Gericht mit Kräutersalz und Pfeffer ab.

ich habs selber noch nicht ausprobiert, soll aber nicht schlecht schmacken...

vale brannon

du BIST was du warst ~ du WIRST SEIN was du TUST

Laerd Offline

Rabe


Beiträge: 464

30.04.2006 14:27
#2 RE: Kraftsuppe am Gründonnerstag antworten

Hallo mein krieger!

Vielen Dank für das weitere Rezept!
Ich habe schon wieder Hunger bekommen.
Die 9 Kräuter lassen sich sicherlich auf die religiöse Bedeutung der Zahl 9
zurückführen, wie z.B. die 9 Welten oder die 9 Runenlieder Odins.
Aber da ist ja hier nicht direkt das Thema!
Danke für deine Mühen, das Rezept hier zur Verfügung zu stellen!
Ryanhauen
So sei es
Laerd
__________________________________________________

Let the world hear these words once more:
"Save us, oh Lord, from the wrath of the norsemen!"

Max Offline

Rabe

Beiträge: 353

30.04.2006 15:30
#3 RE: Kraftsuppe am Gründonnerstag antworten

Hi!

Hört sich an wie Bergsteigersuppe.:

Hackfleisch
Porree in Rahm
Philadelphia Kräuter
Zwiebeln
Knoblauch
Brühe

Brühe machen – Poree und Käse rein – angebratenes Hack rein

Da sind bestimmt auch 9 Kräuter drinne

Viele Grüße,
Max

Laerd Offline

Rabe


Beiträge: 464

02.05.2006 20:09
#4 RE: Kraftsuppe am Gründonnerstag antworten

Seid gegrüßt, "Vögel im schwarzen Gewand der Nacht"!

Mir fällt beim Stöbern im Forum gerade auf, dass dieses Thema wunderbar zu den Brennessel-
oder überhaupt zu den Kräuterrezepten passen würde.
Am besten wäre es, diesen Thread hier zu verschieben.
Kann das mal jemand übernehmen, ich glaube, dazu bin ich nicht berechtigt!?

So sei es
Gruß Laerd
__________________________________________________

Let the world hear these words once more:
"Save us, oh Lord, from the wrath of the norsemen!"

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.153

02.05.2006 20:29
#5 RE: Kraftsuppe am Gründonnerstag antworten

schon erledigt



"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

Schakara Offline

Altrabe


Beiträge: 916

31.03.2007 14:33
#6 RE: Kraftsuppe am Gründonnerstag antworten

Meine Neun-Kräuter-Suppe:

Heute ist es wieder ein bißl ungemütlich,also ein Heiße-Suppe-Tag!Ich habe mir ein Sieb geschnappt und bin über meine Wiese gelaufen und habe gesammelt.Das Rezept:

2 Liter Gemüsebrühe
6 kleine Kartoffeln,roh
2 größere und eine kleine Mohrrüben(im Kühlschrank entdeckt)
5 Grießklößchen(selber gekauft,auch übrig)
1 Zwiebel
Olivenöl
Pfeffer

Scharbockskraut
Brennessel
Giersch
Basilikum
Löwenzahn
Pimpinelle
Gänseblümchen
Vogelmiere
Bärlauch(in Form von Pesto)
macht neun Kräuter



Zubereitung:
Gemüsebrühe mit Kartoffeln und Mohrrüben köcheln lassen,
derweil Zwiebel mit Olivenöl in Pfanne andünsten,die mehr oder weniger feingeschnittenen Kräuter dazu
ein bißl wenden,dann alles in den großen Topf,mit Pfeffer würzen,fertig!
Ist doch echt lecker geworden,ich habe insgesamt so zwei Handvoll Kräuter gehabt.Wenn ich das nochmal mache,versuche ich ein paar mehr,ich wollte lieber langsam anfangen.

Grüßles Schakara

Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch wahrer Gelehrsamkeit bestehen.Sie ist eines der kennzeichnenden Laster eines niederen und unedlen Volkes.

(Alexander von Humboldt)

Tanith Offline

Altrabe


Beiträge: 8.192

01.04.2007 00:36
#7 RE: Kraftsuppe am Gründonnerstag antworten
Hej, ihr Raben, ich klink mich hier mal ein. Die Neun-Kräuter-Suppe (auch Gründonnerstagssuppe - sie wird seit Beginn des Christentums so genannt, weil die Kirche überall mitmischen muss und feststellte, dass die Menschen um diese Zeit die Kräuter sammelten; es war einfach an der Zeit für frisches Grün und hatte mit dem Glauben nur wenig bis gar nichts zu tun) kann man so nicht unbedingteinem "germanischen Brauch" zuschreiben. Nach langen Wintermonaten benötigten die Menschen frische Sachen - Vitamine, würde man heute sagen, aber unsere Vorvahren wussten dies, auch ohne diese Bezeichnung dafür. So ging man nach der Schneeschmelze und schaute, was an Grünem die Köpfe heraussteckt und essbar ist. dieses junge Grün war lebenswichtig für die neu erwachenden Kräfte. Es waren sicher manchmal mehr als neun Kräuter, aber neun waren es bestimmt, die zusammen kamen und zu einer Suppe verarbeitet wurden. Zu dem Rezept von Schakara kann man noch den Sauerampfer und die Gundelrebe zählen, manchmal vielleicht auch Minze oder Kresse. Je nach Landstrich unterschiedlich.
Heute wohlschmeckend zubereitet mit Kartoffeln und Wurzeln (anderswo Mohrrüben genannt). Ich selbst pürriere die fertige Suppe leicht und gieße eine halbe Tasse Weißwein dazu, einen Spritzer Zitrone und einen Becher süße Sahne; schwarzer Pfeffer - frisch gemahlen -, gehackte Petersilie und zum Schluss eine Prise Muskat - lecker!
Liebe Grüße
Tanith

PS
Die frischen Kräuter sollte man erst nach dem Garwerden der Wurzeln und Kartofeln zerhackt in die Suppe geben und nur ein wenig mitköcheln lassen, damit nicht die ganzen Vitamine zerkochen.
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor