Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 2.765 mal aufgerufen
 Über Raben
Seiten 1 | 2
Alvara Offline

Rabe


Beiträge: 237

25.05.2006 20:58
Vincent und die Raben antworten

Hallo Ihr Raben,

Nun weiss ich gar nicht, ob das hier die richtige Abteilung ist - aber es geht um Raben bzw um das, was ein anscheinend ziemlich interessanter Mensch mit ihnen macht. Zugegeben, der Mensch sieht ein wenig aus wie Patrick Swayze bei Dirty Dancing, aber es lohnt sich wirklich, ihm und seinen Gefährten zuzuschauen.


ich stehe immer in einem inneren Zwiespalt, wenn es darum geht, Tiere im Zoo oder Zirkus zu sehen. Ich besuche solche Einrichtungen nicht gerne, obwohl ein Zoo ja in dieser kaputten Welt seinen Teil zur Arterhaltung beitragen kann. Beim Anschauen dressierter, unfreier Tiere vergeht mir jedoch alles...
Dennoch ist da immer so ein dickes Aber, und das geht mir nie aus dem Sinn.

Ich hab Freunde in der Schweiz und sie schwärmen von Vincent und seinen Raben. Seit 2 Jahren hör ich nun schon "die musst du dir anschaun". Geht aber nicht, und trotdem: ich würds gern und steh mir da halt selbst im Weg. Aber immerhin hab ich einen Teil seiner "Show" per TV gesehen und bin ehrlich gesagt sprachlos begeistert.

Ok, man kann ja manche Rabenvögel dressieren - aber Kolkraben? Unseren Corvus Corax? Fantastisch! Meine Freunde sagen, dass die Tiere den Eindruck machen, als würden sie sehr viel Spass am Ganzen haben.

Dann bekam ich vor einiger Zeit den link zu seiner Seite...und geb sie nun gern weiter, denn sie ist schön.
http://www.vincentraven.ch

Schaut sie Euch an und sagt mir bitte, was Ihr davon haltet.
Wie gesagt, ich hab immer noch meine Vorbehalte - aber es kann ja tatsächlich sein, dass sich alle Beteiligten wohlfühlen, oder?

Ach ja, ein ziemlich schöner Bildschirmschoner ist auch dabei *g*


Liebe Grüsse

Alvara

****************************************************

Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, dass etwas anderes wichtiger ist, als die Angst. (Ambrose Red Moon)

Othala ( gelöscht )
Beiträge:

26.05.2006 07:29
#2 RE: Vincent und die Raben antworten
Hallo Alvara,

zunächst mal vielen Dank für Deinen Beitrag!

In Antwort auf:
Wie gesagt, ich hab immer noch meine Vorbehalte - aber es kann ja tatsächlich sein, dass sich alle Beteiligten wohlfühlen, oder?

Ja, das ist möglich, das kann man aber durch einen Blick auf Vincents Seite nicht beurteilen.
Mir geht es ähnlich wie Dir:
Tiere in Gefangenschaft sind mir grundsätzlich ein Greuel, wobei es dennoch kleine, aber feine Unterschiede gibt.

Einen Zoo empfinde ich nicht ausschließlich als negativ, da er - wie Du schon schriebst - zur Arterhaltung beiträgt.
Seit einiger Zeit schaue ich fast täglich um 16 Uhr in der ARD "Gorilla, Panda & CO.", eine fortlaufende Doku über den Zoo und den Tierpark Berlin.

Die Aufgabe der Pfleger besteht nicht nur darin, die Tiere zu füttern und die Ställe auszumisten, der Schwerpunkt liegt vor allem in der Beschäftigung mit den Tieren.

Delphine, Elefanten, Seehunde, Affen (um einige Beispiele zu nennen) sind sehr gelehrige Tiere und wollen, bzw. müssen beschäftigt werden und offensichtlich haben sie Spaß daran, mit den Pflegern kleine Kunstsückchen u.ä. einzuüben.

Der Rabe zählt zu den cleversten, intelligentesten und lernfähigsten Vögeln - ich kann mir schon vorstellen, daß er sich bei Vincent wohlfühlt, beurteilen kann ich 's aber natürlich nicht.

Vincents Seite entspricht nicht wirklich meinem persönlichen Geschmack - da steckt mir zuviel Effekthascherei und "Show" drin.
Weniger ist manchmal mehr...

Soweit meine subjektive Meinung,
liebe Grüße,

Othala


_______________________________________


Nicht das Vielwissen sättigt die Seele,
sondern das Spüren und Verkosten der Dinge

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.160

26.05.2006 08:36
#3 RE: Vincent und die Raben antworten

Hallo Alvara,

vielen Dank für Deinen Link und Deinen Beitrag.

Ich habe mir die Seite auch angesehen und muss sagen, dass (falls es stimmt)die Tatsache, dass dieser Vincent den Raben im Anschluss an die Pflege wieder in die Freiheit entlassen wollte schon einmal ein sehr sympathischer Ansatz ist.

Nun kam dieser Rabe aber kurz darauf wieder zu ihm zurück. Das ist eigentlich ein Hinweis darauf, dass es ihm bei Vincent gefällt. Raben haben eine unerklärliche Besonderheit, sie zeigen sich bereits nach sehr kurzer Zeit in Gefangenschaft außerordentlich zahm. Dieses Verhalten legen sie aber sofort ab, wenn die Chance auf Freiheit besteht.

Sollte die Geschichte stimmen, dann denke ich schon, dass dem Raben die Gesellschaft des Menschen gefällt und er die Tätigkeit als abwechselungsreich empfindet.

Viele Grüße
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

Seidr Offline

Besucher


Beiträge: 3

09.01.2008 16:27
#4 RE: Vincent und die Raben antworten

Hi,
gestern war Vincent Raven im deutschen Fernsehen. Ich hab für ihn gestimmt, obwohl der Rabe im Fernsehstudio einen "verlegenen" Eindruck gemacht hat. Gestresst hat das Tier aber auf mich nicht gewirkt.

Meine Frau hat bereits drei Saatkrähen gerettet, aufgezogen und in die Freiheit entlassen, eine vierte - behinderte Krähe ist seit zwei Jahren bei uns.
Bei uns waren alle Tiere einigermaßen zutraulich aber nicht wirklich zahm.
Nachdem wir sie wieder freigelassen haben sind sie bis auf eine tolle Ausnahme nie wieder zurück gekommen:

Am Geburtstag meiner Frau verließ ich morgens das Haus. Auf einem Baum, gegenüber unserer Haustür, saß eine Krähe die sofort loskrähte.
Mir kam die Art des Rufes vertraut vor, also rief ich meine Frau zu mir raus.
Als die Krähe meine Frau sah legte sie "wie verrückt" los und krähte noch einen Tick lauter. Dann sah sie uns noch einen Moment schweigend an und flog über unsere Köpfe mit einem leisen Kräher davon.
War es ein Dankeschön und ein Geburtstagsständchen? Wir werden es in dieser Welt wohl nicht erfahren...

Grüße, Seidr

Die Druidin Offline

Altrabe


Beiträge: 1.547

20.01.2008 18:28
#5 RE: Vincent und die Raben antworten

Einerseits neigen wir Menschen ja dazu, uns die Tiere "untertan" zu machen.
Ich selbst sehe sie aber lieber in freier Natur.
Raben sind aber auch nicht dumm, wenn sie für eine gewisse Zeitspanne Betreuung bekommen haben, die ihnen das Futter suchen und Unterschlupf finden abnimmt, dann werden sie sich eher dafür entscheiden, in der Nähe des Menschen zu bleiben. Ihre Verspieltheit und ihr Lerneifer verlockt uns Menschen ja gerade zu, sie zu diesen Zwecken an uns zu binden.
Die "natürliche" Auslese der Tiere wird damit aber untergraben.

Da stellt sich mir eher die Frage, haben Raben eine Art von Verstand? Sind sie annähernd in der Lage, rationell zu kombinieren?
Liebe Grüße Die Druidin

Magie ist unsere Natur, wer sie verweigert, verweigert das Leben.

Isa ( Gast )
Beiträge:

20.01.2008 19:44
#6 RE: Vincent und die Raben antworten

Hi Druidin. Die meisten Tiere haben ja auch die Hirnregionen wie wir Menschen: Großhirn, Zwischenhirn und Stammhirn. Da muß selbst die kleinste Maus kombinieren können. Denke ich zumindest.

Zum Gruße euer Isa--- Da wo Scheiße ist, ist meist Leben!

Schakara Offline

Altrabe


Beiträge: 916

20.01.2008 20:27
#7 RE: Vincent und die Raben antworten

Hallo Druidin!

Hast du noch nie im Fernsehen diese Experimente gesehen,die mit Raben gemacht wurden?Da haben sie an einen Ast Schnüre gehängt,unten dran Futterbrocken.Die Vögel zögerten einen kurzen Augenblick,dann nahmen sie die Schnur in den Schnabel,zogen dran und hielten sie mit dem Fuß fest.das machten sie so lange,bis sie das Futter erreichen und auffressen konnten.Und das war nur eines von höchst erstaunlichen Experimenten.Wenn das kein logisches Denken ist,weiß ich auch nicht.....

Grüßles Schakara

Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch wahrer Gelehrsamkeit bestehen.Sie ist eines der kennzeichnenden Laster eines niederen und unedlen Volkes.

(Alexander von Humboldt)

Ninjafay ( gelöscht )
Beiträge:

21.01.2008 17:24
#8 RE: Vincent und die Raben antworten

Huhu,

unsere Raben sind eben intelligent.

Rabengrüße
Ninjafay

artaxerxes Offline

Novize

Beiträge: 15

08.03.2008 09:30
#9 RE: Vincent und die Raben antworten

Hallo Alvara, hallo Ihr!
Ich stelle mir die Sache mit dem Vincent so vor: Wenn das ganze kein Schmuh ist, und danach sieht es ja aus, dann gibt es für mich nur eine Erklärung: Es muß das stimmen an was unsere Vorfahren glaubten. Die Raben müssen irgendwie in die Zukunft und wohl auch ins Jenseits, was auch immer das sein mag, schauen können. Wenn wir an die Macht der Runen glauben, wieso sollten wir dann nicht genausogut an diesen Aspekt der alten Religion glauben. Es war ja wohl nicht so, daß die damals einfach sagten: "Hey, an was durchgeknalltes könnten wir denn heute glauben?". Sondern dieser Glaube war Usus über Jahrtausende, völkerweise, ja kontinentweise von Island bis Indien. Vincent bräuchte dann nur noch eine telephatische Verbindung zu seinen Raben um dieses Wissen anzuzapfen. Das diese möglich ist zeigt der Fall Roland Müller (s. den äußerst interessanten Thread hier im Forum). Warum auch nicht, ein bißchen Telepathie kennen wir ja alle. Zwischen Menschen die sich lieben oder mit nem Hund u.s.w. Vielleicht ist die Telepathie ja nur eine ganz normale Naturkonstante, auf der bei verschiedenen Arten eben verschiedene Selektionsdrucke liegen. Z. B. bei Wölfen für die Zusammenarbeit während der Jagd.
Das einzige was mich ein wenig befremdet an der ganzen Sache ist das, daß diese Fähigkeiten hier zu Schowzwecken verwendet werden. Zwar mag ja auch das reine Geld Verdienen seinen Zweck erfüllen. Ich fände es aber doch besser, wenn man sowas praktisch nutzen würde, für gute Zwecke. Auch der Uri Geller wurde ja von Geheimdiensten, Staaten, Kripo u.s.w. engagiert.
Um das Gefangenenleben von Vincents Raben braucht man sich aber glaube ich am wenigsten zu sorgen. Normal kommt keiner auf die Idee so einen Vogel im Käfig zu halten, die sind bekannt dafür, daß sie dableiben. Und wenn mal nicht dann halt nicht. Geben tuts ab und an welche im Internet, ausgestattet mit den nötigen Papieren versteht sich. Das Aushorsten ist aber strengstens verboten. Übrigens, Zoo und Zirkus in einen Topf zu werfen ist natürlich auch arg wirklichkeitsfremd. Die Zoo's heute sind Hitec-Arche Noahs. Während die Tierhaltung im Zirkus ganz abgeschafft gehört.
Gruß und frohes Ostarafest an alle. Schaut doch öfter mal zum Himmel, vielleicht zeigen sie euch ja was. Mir haben sie schon mal was gezeigt, war bloß leider nichts schönes.

Ninjafay ( gelöscht )
Beiträge:

08.03.2008 11:43
#10 RE: Vincent und die Raben antworten

Hallo ihr Raben, hallo Alvira,

hier meine ganz persönliche Meinung:
Ich denke der Mensch läßt sich leicht beeinflussen, vor allem dann wenn er glauben will.
Und es ist leicht Menschen zu hypnotisieren, wenn sie sich im Grunde genommen hingeben wollen.
Was auch der Grund dafür in unserem Unterbewußtsein sein mag, wenn sich ein Mensch dafür entscheidet, ist er auch zugänglich für andere.
Daran glaube ich und ich glaube an ein größeres Bewußtsein, dass das viele Menschen verbindet und auch Tiere, eben alles was ein Bewußtsein hat.
Wenn man gelernt hat, Teil dieses Bewußtseins zu werden, dann kann man diese Tricks. Und wenn man es nicht gelernt hat, kommt man manchmal durch Zufall damit in Berührung.

Ich habe gestern abend wach gelegen, an meinen Freund gedacht und von ihm als Krieger geträumt. Heute früh hatte ich weitere Träume und ein Gefühl das ich meinen Freund dringend anrufen sollte. Ich tat es.
Gestern geriet er in eine Gefahrensituation und hatte viel viel Glück, das er nur leicht verletzt wurde. Träume eine Nacht zuvor hatten ihn darauf hingewiesen und er nutzte sein Wissen, um sich zu schützen. In dieser Nacht, wo er gewarnt wurde, fühlte ich mich besonders tief mit ihm verbunden. Es gab ein Band der Stärke zwischen uns, das uns Mut und Geborgenheit schenkte. Ich fühlte mich sehr geerdet und ihm ging es ebenso. Trotz vieler Sorgen fühlte ich mich sicher und beschützt.
Heute morgen nun rief ich ihm ganz meinem Gefühl folgend einfach an und er erzählte mir was alles passiert ist. Er war sehr froh, dass ich angerufen habe und bedankte sich explizit dafür. Er hatte sich sorgen um mich gemacht, das ich mir sorgen machen könnte, weil ich auch träumen tue. Er ging also davon aus, dass ich längst wußte, das etwas passiert war. Und er lag richtig, nur wußte ich ebenso, das alles okay mit ihm ist und er heute seinen Tag wie abgesprochen verbringen wird. Ebenso ein "Gefühl", das ich mir also nicht ernstlich sorgen machte.
Solche Situationen haben wir schon häufiger erlebt. In der ich Unruhe und später Ruhe empfinde, wenn ich an ihn denke und diese Gefühle zu den Uhrzeiten passen, wenn etwas passiert und wenn es vorbei ist. Was mir immer am besten dabei hilft, ist Geduld zu haben und zu vertrauen.

Wenn es also bei uns durch Zufall klappt, warum sollte Vincent das nicht auch mit seinem Raben können. Was ich denke, ist das zwischen Vincent und seinem Raben tatsächlich ein tiefe Freundschaft existiert.
Eine, die beide wollen. Corax als auch Vincent. Und deshalb denke ich, das Vincent Corax auch gut behandelt und das Corax seinen Aufenthalt bei Vincent vielleicht mehr als Gast als Gefangener empfindet. Ich könnte es mir vorstellen.

Ich selbst habe Schlangen, die ich in Gefangenschaft halte. Sie sind in Gefangenschaft geboren und würden in freier Natur vielleicht nicht so ohne weiteres überleben. Eine meiner Schlangen hatte Probleme mit der Eiablage und wurde operiert. Das sie das überlebt hat, ist für mich ein kleines Wunder. Damals hatte mich Hagalaz auf die Notwendigkeit der OP aufmerksam gemacht und es waren Träume in denen meine Schlange zu mir sprach. Die Ärztin glaubte fast nicht daran, dass sie es schafft und doch ist sie hier, lebend bei mir. Die andere war anfangs total bissig, weil sie früher von Menschen schlecht behandelt wurde. Sie hat immer noch ein gesundes Mißtrauen gegenüber meine Hand, doch sie beißt mich nicht und läßt sich anfassen und pflegen. Mein Freund meint auch, das sie gefährlich ist, umso erstaunter war er auf ihre Reaktion, als ich sie zwangsbadete, weil sie Probleme mit der Häutung hatte. Zwangsbad, weil sie Wasser nur zum Trinken mag und in Panik gerät. Ich mache das auch nicht gern, nur wenn es sein muss und die alte Haut musste nunmal runter. Nach der ersten Panik wurde sie ganz ruhig und blieb es auch bis ich sie wieder ins Terrarium ließ. Sie wußte vielleicht das ich helfen will, keine Ahnung, doch sie war ruhig und geduldig, was sie sonst nur selten ist, weshalb ich sie auch gern in Ruhe las.
Ich mag meine Tiere und ich mag sie so wie sie sind, deswegen kommen wir auch gut zusammen klar. Ich züchte allerdings nicht und ich würde auch kein Tier, dass die Freiheit kennt in Gefangenschaft halten. Es ist ein Teil des Menschen, das er die Natur beeinflusst, wir sollten es mit Respekt und Verantwortung tun, d.h. auch wenn wir die Natur beeinflussen, wir bleiben ein Teil von ihr und sind keine Herren über sie. Das dürfen wir nicht vergessen, denn sonst zerstören wir uns selbst. Es ist unsere Natur, das wir jagen, Pflanzen anbauen und die Produkte der Erde nutzen. Das hat der Mensch schon immer getan, um zu überleben. Im 18 Jh. wo es in Europa die Kleinfelderwirtschaft gab, hatten wir die größte Artenvielfalt aufgrund der vielen Nischen, die durch diese Landwirtschaft entstanden sind. So gesehen kann der Mensch auch was gutes beitragen. Es kommt wie in so vielen Dingen auf das richtige Maß an.

Wir haben Hunde, Katzten, Pferde, Rinder u.v.m. domnestiziert und es war vielleicht nötig, doch man sollte es eben nicht übertreiben.
Das ist meine Meinung....

LG Ninjafay

Alvara Offline

Rabe


Beiträge: 237

10.04.2008 06:55
#11 RE: Vincent und die Raben antworten

Hallo Ihr da :)

Hm.. interessant, was Ihr da schreibt - ich muss gerade Ninjafrey in weiten Teilen zustimmen. Und doch ist es kein Schmuh, denk ich. Ich glaube, es geht tatsächlich um ein inniges, vertrautes Miteinander, das im Idealfall naturgegebene Grenzen überschreitet oder einfach ignoriert *g*

Etwas irritiert war ich allerdings neulich über diese komische Uri Geller Show, in der Vincent Raven Dauergast war.
Und plötzlich war die Magie, seine Magie einfach futsch.
Er war über die Mattscheib nix weiter als ein mittelmässig - und seine Raben wirkten zeitweise ihm gegenüber sehr feindlich, jedenfalls ist das meine Meinung.

Mein Katerchen hat sein Grab bei und im Garten am Waldrand, und dort wird er natürlich immer von seinen Katzengefährten besucht (höhö ich hab mir jetzt überlegt, da Baldrian zu pflanzen *g*) aber auch von anderen: Eichhörnchen und Rabenvögeln.
Die sitzen komischerweise immer links und rechts davon und erzählen sich munter krähend Geschichten.
Wenn ich dann zum Zusehen komme, drehen sie sich zu mir und erzählen munter weiter. Neulich meinten sie anscheinend "hei Alte, der Müll ist gerade abgefahren, haste nix für uns zu knabbern?" - Doch hatte ich, einige Nüsse und Pferdeleckerlis in der Tasche, die haben ihnen hervorragend geschmeckt...

Ja, Kommunikation kann natürliche Grenzen sprengen *g*

****************************************************

Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, dass etwas anderes wichtiger ist, als die Angst. (Ambrose Red Moon)

Hark Oluf Offline

Rabe


Beiträge: 316

10.04.2008 13:18
#12 RE: Vincent und die Raben antworten

Moin Alvara,

also ich weiß nicht mehr so richtig,ob Schmuh oder grenzüberschreitendes Können der Inhalt der Shows
von z.B. Vincent Raven sind.
Ich habe da mal etwas im Internet gefunden,was mich zumindest stutzig macht.
Du kannst ja mal selbst schauen.
http://de.youtube.com/watch?v=aHinAdrAvp8

Mit freundlichen Grüßen
Hark Oluf

Schakara Offline

Altrabe


Beiträge: 916

10.04.2008 14:41
#13 RE: Vincent und die Raben antworten

Hallo ihrs,
Hat echt irgendeiner von euch geglaubt,daß dieses Trara "übersinnlich"sein soll

Ich habe mir das Video grad nochmal angeschaut,und alles,was ich gesehen hab,war ein wunderschöner Rabe,der sich sichtlich unwohl fühlte,das Gehechel mit offenem Schnabel und die hektische Pseudoputzerei sprachen eine sehr deutliche Sprache für mich........

Diese Type im "magischen"Plastikkleidchen ist nur lächerlich.

Grüßles Schakara

Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch wahrer Gelehrsamkeit bestehen.Sie ist eines der kennzeichnenden Laster eines niederen und unedlen Volkes.

(Alexander von Humboldt)

Alvara Offline

Rabe


Beiträge: 237

10.04.2008 15:05
#14 RE: Vincent und die Raben antworten

Also ich kenne diesen Vincent Raven ja schon länger. Und live soll das wirklich sehr beeindruckend sein.
Das Trara im TV ist etwas total inszeniertes, das wollt ich damit eigentlich sagen *g*.

****************************************************

Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, dass etwas anderes wichtiger ist, als die Angst. (Ambrose Red Moon)

Isa ( Gast )
Beiträge:

10.04.2008 16:23
#15 RE: Vincent und die Raben antworten

Zitat von Alvara
Ninjafrey
grmpf haha!

Zum Gruße euer Isa--- wer dazu gezwungen wird die Wahrheit zu finden, muß lügen

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor