Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 875 mal aufgerufen
 Die Monatsrunen nach Gardenstone
Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.161

03.09.2006 08:39
Die Runen im September antworten

Liebe Raben,

nachdem der August nun beendet ist und wir uns auf eine Gegenüberstellung der Runen nach den genannten Systemen geeinigt haben, will ich den Anfang mit den Monatsrunen nach Gardenstone machen.

Der Monat September steht unter dem Zeichen der beiden Runen "Fehu" und "Ingwaz".


Oberflächlich betrachtet könnte Fehu den schlichten Wohlstand oder auch Reichtum symbolisieren. Wenn wir uns aber näher mit ihr beschäftigen, so stellen wir fest, dass wir durch die Rune in aller Regel belohnt werden. Fehu läßt uns die Früchte unserer "harten" Arbeit ernten und die Anstrengungen vergessen. Stehen wir vor einer schweren Aufgabe, so kann Fehu ein Hinweis darauf sein, dass wir keine Furcht zu haben brauchen. Sie ist sinnbildlich der "gute Freund" der uns die Gewissheit gibt, das Unbekannte zähmen zu können.

In unserer runischen Entwicklung weist uns Fehu allerdings auch darauf hin, dass wir uns mit dem neugewonnenen Wissen nicht etwa ausruhen können, sondern darauf ständig weiter aufbauen müssen.

Im Uthark steht Fehu an der letzten Stelle der Uthark-Reihe. Die nordische Spiritualität verläuft nicht linear, sodaß Fehu auch immer wieder einen neuen Zyklus einleitet, der in einem neuen Urzustand (Uruz) seinen Beginn hat.

Zuordnungen

Element: Feuer

Heilkraut: Nessel

Baum: Holunder und Erle

Tier: Schlange, Falke und Wildschwein

Gottheit: Frigg, Freyja, Freyr und Ostara

Stein: Feuergranat, Moosachat


Die zweite Rune des September ist "Ingwaz"

Ingwaz ist die Rune der Kreativität und Fruchtbarkeit. Hier müssen wir uns der Verantwortung bewusst sein, dass wir ernten werden was wir säen. Ingwaz ist der Same, der das absolut Wesentliche enthält und wachsen läßt.
Wenn wir sie richtig und sinnvoll einsetzen und uns der Tragweite ihrer Möglichkeiten bewusst sind, dann besteht durchaus die Hoffnung darauf, dass unser Wille in der Zukunft "Großes" bewirkt.

Ingwaz symbolisiert aber auch unser Erbgut. Den Samen, der neues Leben zeugt. so ist sie mitunter auch Gegenstand bei Fruchtbarkeitsritualen. Ich vergleiche gern den geschlossenen Samen "Ingwaz" mit der aufgeplatzten Hülle "Jeras". Hier wird sehr schön deutlich, wie notwendig es ist, den Samen zu pflanzen um den Kreislauf kontinuierlich neu zu beleben.

Zuordnungen

Element: Wasser und Erde

Heilkraut: Farnkraut und Brunelle

Baum: Alle Obstbäume

Tier: Braunbär und Uhu

Gottheit: Freyr (auch bekannt unter: Ing )

Stein: Berstein, Jaspis



In diesem Sinne wünsche ich Euch einen September, in dem Ihr den Samen für die Zukunft sät, die zwar ungewiss und unbekannt, jedoch durchaus sehr interessant und gewinnbringend sein kann

Viele Grüße
Ansuz



"Man erlangt die Erleuchtung nicht, indem man sich das Licht vergegenwärtigt, sondern indem man die Dunkelheit erforscht." (CG Jung)

Helrunar Offline



Beiträge: 562

04.09.2006 15:48
#2 RE: Die Runen im September antworten

Hallo lieber Ansuz,

was soll ich hier zu Deiner Deutung noch hinzufügen, ausser das ich die Kräfte der Runen Fehu und Ingwaz mehr als Deutlich zu spüren bekomme .
Übrigens begegnet mir Ingwaz in den letzten Wochen immer öfter. Dazu kommt aber noch mehr.

viele Grüße

Helrunar

__________________________________________________

Die Summe unseres Lebens sind die Stunden,
in denen wir liebten!

Wilhelm Busch

Huelga Offline

Rabe


Beiträge: 78

08.09.2006 22:07
#3 RE: Die Runen im September antworten

Vielen Dank, Ansuz, für deine wunderbare Deutung der September-Runen. Ein Schlüsselerlebnis war für mich der Gedanke

In Antwort auf:
Ich vergleiche gern den geschlossenen Samen "Ingwaz" mit der aufgeplatzten Hülle "Jeras". Hier wird sehr schön deutlich, wie notwendig es ist, den Samen zu pflanzen um den Kreislauf kontinuierlich neu zu beleben.


Ich möchte diesmal einen anderen Weg der Annäherung an die Runen nehmen. Fehu und Ingwaz als ein Konzept des Monats September lösen in mir ganz andere Gedanken aus, als es die Runen einzeln oder in einem anderen Zusammenhang täten.

Der September ist immer noch ein Monat der Üppigkeit und des Überflusses. Wir ernten die Früchte unserer Anstrengungen (Fehu). Auch Ingwaz symbolisiert die Fruchtbarkeit der Erde. Gleichzeitig kommen aber schon die ersten Frühnebel auf, die erste Ahnung der nahenden Herbststürme und des Winters liegt in der Luft.

Fehu und Ingwaz mahnen uns, gleichzeitig die Gegenwart zu genießen und an die Zukunft zu denken. In früheren Zeiten hiess das vielleicht ein Erntefest feiern, Wintervorräte anlegen und Saatgut für das Frühjahr sichern. Heute kann es bedeuten mit Freunden ein Picknick in der Sonne genießen und noch eine Decke für die Fensterbank besorgen, um im Winter Heizkosten zu sparen.

Nicht nur die schweren Zeiten, sondern auch die guten Zeiten sind für uns Prüfung und Lehre zugleich. Fehu und Ingwaz im September scheinen zu sagen: Was zu brauchst, besorge. Was du zuviel hast, verschenke. Was du besitzt und benötigst, das ehre und bewahre.

Euch allen einen schönen September
Huelga

Garm Offline

Moderator


Beiträge: 945

10.09.2006 10:12
#4 RE: Die Runen im September antworten

Hallo Huelga,

Deine Sichtweise der Monatsrunen hat mir unheimlich gut gefallen

Ich freue mich, dass wir nun wieder runenkundige Unterstützung erfahren. Ich glaube, nach der zeitweisen Lethargie finden wir nun alle wieder neue Denkansätze

Vielen Dank
Garm




Fleisch, ist mein Gemüse

 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor