Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.053 mal aufgerufen
 Die Runen
Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.165

22.04.2005 18:12
Namens und Geburtsrunen antworten

Hallo Raben,

inspiriert durch die Frage die sich Max und Garm stellen, habe ich mir ebenfalls meine Gedanken zu diesem Thema gemacht. Leider bin ich auch nicht viel weiter gekommen. Allerdings finde ich, dass die Geburtsrune irgendwie mehr über den Menschen aussagt, als die Namensrune. Wir hatten die Diskussion ja bereits als es um die Frage Nick-Name oder Geburtsname ging.

Falls keiner etwas dagegen hat, können wir uns vielleicht darauf verständigen, dass wir den Geburtsrunen den Vorzug bei der Deutung erweisen. Oder anders ausgedrückt, die Geburtsrunen ernster betrachten...oder so

Viele Grüße

Ansuz
wenn Runen rechte Rede raunen

Inga Offline

Rabe


Beiträge: 496

23.04.2005 07:15
#2 RE:Namens und Geburtsrunen antworten

Hallo Ansuz,

In Antwort auf:
Falls keiner etwas dagegen hat, können wir uns vielleicht darauf verständigen, dass wir den Geburtsrunen den Vorzug bei der Deutung erweisen.

Also, ich habe nichts dagegen Ich habe sowieso zu wenig Ahnung von der Materie. Allerdings erscheint mir der Gedanke vernünftig. Mal sehen, was die anderen sagen

Viele Grüße

Inga

"Nichts ist so beständig wie der Wandel"

Zita ( gelöscht )
Beiträge:

23.04.2005 11:29
#3 RE:Namens und Geburtsrunen antworten

Hallo Ihr Lieben

Ganz schwieriges Thema! Aber ich bin mit dieser Betrachtungswiese auch einverstanden.

Interessant finde ich, daß der Tarot dem Geburtsdatum (wie die Astrologie ) und die Runen normalerweise dem Namen einen höheren Stellenwert einräumen. Bei dieser germanischen Denkweise kommt es mir so vor, als wenn die Frau einem Kind das Leben schenkt, der Vater hinterher noch mal betonen möchte, daß er den Samen aus seinem Stammbaum (lacht nicht) dazugegeben hat. Wenn wir nun die Geburtsrune ernster betrachten, wie Ansuz vorschlägt, wäre damit schon ein ganz guter Mix zustande gekommen.

Ansonsten denke ich, daß beide Runen und was sich daraus ergibt einem ein umfassenderes Bild zeigt, wobei man sich dabei ja auch immer wieder überlegen muß, ob man die Runen runterkürzt. Aber dazu wollte ich Minna gleich noch was fragen.

Liebe Grüße
Zita

Max Offline

Rabe

Beiträge: 353

30.04.2005 18:09
#4 RE:Namens und Geburtsrunen antworten

Hi Leute!

Also ich find´s schon lustig, erst gab es überhaupt keine Geburtsrunen (jedenfalls habe ich da noch nie einen Hinweis dazu in meinen Büchern zu gefunden ) und jetzt soll sie noch einen höheren Stellenwert bekommen als die Namensrunen? Also ich kann beide höchstens als gleichberechtigt betrachten.

Viele Grüße,
Max.

Ansuz Offline

Hausmeister


Beiträge: 5.165

30.04.2005 19:42
#5 RE:Namens und Geburtsrunen antworten

Liebe Raben,

Geburtsrune - Namensrune Was wollen wir von dieser Rune denn wissen? Ich glaube die Antwort könnte doch sein: "Wer oder wie bin ich? Ist es dann nicht eigentlich egal, ob es sich um eine Geburts- oder Namensrune handelt?

Wir sollten die Rune deuten und ich glaube, dann sind wir ein ganzes Stück weiter

Liebe Grüße

Ansuz
wenn Runen rechte Rede raunen

 Sprung  

Dieses Forum ist Teil der Internetpräsenz www.rabenbaum.com.
Sollten Sie Fragen, oder Anmerkungen zu unserem Forum haben,
dann beantworten wir Ihnen diese gern telefonisch oder per E-Mail.
Sie finden unser Impressum unter anderem unter www.rabenbaum.com

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor